weather-image
25°

Alles zur „Project Freibad“-Party in Eldagsen

ELDAGSEN. Mit mehr als 1000 Besuchern rechnet Organisator Felix Hagemann bei der Project-Freibad-Party in Eldagsen. „Und damit sind wir sogar über dem Niveau der Wilden Nächte, die dieses Jahr ausfallen.“

Die Premiere der „Project Freibad“-Party 2016. Foto: Krause/Archiv
saskia

Autor

Saskia Helmbrecht Redakteurin zur Autorenseite

Allein auf Facebook haben bereits sich bereits mehr als 800 Nutzer Interesse für die Veranstaltung am Sonnabend, 11. August, angemeldet. „Und das obwohl bei Facebook ja eigentlich immer weniger sind“, so Hagemann. Es ist bereits die dritte Auflage der Feier im Freibad Eldagsen unter der Regie von „Project Events“.

Im vergangenen Jahr hatten die Organisatoren eine Umfrage gestartet: Sie wollten von den Besuchern wissen, was ihnen gut gefallen hat und was vielleicht noch besser sein könnte. „Bei der Umfrage haben mehr als 100 Leute mitgemacht“, so Hagemann. Das Ergebnis: Besonders viele positive Rückmeldungen gab es für die Security. „Also stand für uns fest, dass wir die Mitarbeiter noch einmal buchen.“ Neu dabei ist dafür DJ Linus aus Hannover, der auch schon im Go Parc aufgelegt hat. Die Bühne mit dem DJ-Pult soll dafür allerdings kleiner werden. „Wir wollen lieber das Bühnenbild drumherum mit Lichttechnik mehr gestalten.“

Außerdem seien die Helfer in diesem Jahr hinter dem Tresen besser aufgestellt. Die Getränkevorräte haben die Planer zudem massiv aufgestockt, sagt Hagemann. „Die Preise sind aber gleich geblieben und bewusst gering gehalten.“ Der Vorteil: „Wir sind gar nicht so profitorientiert, weil wir nicht davon leben müssen. Wenn am Ende ein kleiner Zusatz übrig bleibt reicht das.“

Ebenfalls neu bei der dritten Auflage ist der Online-Shop für den Kartenvorverkauf. „Der ist bisher sehr gut angekommen“, freut sich Hagemann. Tickets wurden außerdem in Kooperation mit den Schulen angeboten und im Otto-Hahn-Gymnasium, in der BBS in Springe und in einer BBS in Hannover verkauft. „Zwei Euro konnten die Schulen pro Karte selbst behalten für ihre Abikasse“, so Hagemann. Die Karten kosten – wie im Vorjahr auch – 7 Euro.

Zudem wollen die Veranstalter wieder einen Bus-Shuttle zum Freibad-Gelände anbieten, der im vergangenen Jahr zum ersten Mal getestet wurde. Die Busse sollen dann die Gäste aus Springe, Völksen, Gestorf und Pattensen nach Eldagsen bringen. Schließlich solle niemand selber fahren müssen.

„Unser Ziel ist es schon, vor Ort etwas für den Ort zu tun, aber gerne können auch Auswärtige kommen, und so entstehen ja auch neue Kontakte.“ Sogar aus Ronnenberg kommen inzwischen Besucher nach Eldagsen, hat Hagemann anhand der Kartenvorbestellungen herausgefunden.

Sollten am Sonnabend deutlich mehr Besucher als kalkuliert kommen, gebe es noch ausreichend Platz auf dem Gelände, betont Hagemann. Immerhin stünden drei Wiesen zur Verfügung. „Da ist also noch Kapazität.“

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare