×

Alles, was Sie zum Springer Laternenumzug wissen müssen

SPRINGE. Es werde Licht am Deister – mit diesem Ziel vor Augen nehmen am Freitag rund 1500 Teilnehmer am großen Laternenumzug durch die Kernstadt teil. Wann geht es wo los? Wo geht‘s lang? Was ist gesperrt? Unsere große Übersicht

Anlieger, Autofahrer und Bus-Fahrgäste müssen einiges beachten: Große Teile des Stadtkerns sind zwischen 18 und etwa 20 Uhr voll gesperrt. Der Umzug, den traditionell das DRK veranstaltet, wird dieses Jahr durch die Hermannshof-Aktion „Es brennt“ aufgewertet. Die Teilnehmer sammeln sich zunächst ab 18 Uhr auf dem Museumshof. Von dort aus setzt sich der Zug gegen 18.30 Uhr in Bewegung und folgt der Echternstraße – zunächst in westlicher, dann in nördlicher Richtung. Ab der Straße „Zum Oberntor“ führt die Route entlang der Innenstadt über den Markt bis zum Ende der Straße „Zum Niederntor“. Als Nächstes laufen die Teilnehmer die Straße „Hinter der Burg“ in südlicher Richtung entlang und biegen dann nach rechts in die Schulstraße ab, um von dort zurück zum Ausgangsort am Museum zu gelangen. Bei Früchtepunsch (eigenen Becher mitbringen!) und Bratwurst klingt der Abend aus mit dem gemeinsamen Singen von Laternenliedern. Der Musikzug der Feuerwehr Springe, der Spielmannszug Springe und der Musikverein Völksen begleiten den Umzug.


Für Autofahrer bedeutet das:Sie müssen am Freitagabend die Innenstadt umfahren – wer von Eldagsen kommt und in den Norden Springes will, weicht über In der Worth, Tivolistraße, Hamelner Straße und Ellernstraße aus. Von dort geht es durch die Unterführung oder in Richtung Rosenstraße zur Fünfhausenstraße.

Wer von dort in Richtung Osttangente möchte, muss über die B 217 fahren. Von der dortigen Abfahrt geht es auch über die Völksener Straße zur Bahnhofstraße. Diesen Weg kann man auch wählen, wenn man aus Richtung Hannover in den Norden Springes möchte.


Für den Busverkehr bedeutet das, dass aufgrund des Laternenumzugs mehrere Haltestellen entfallen. In der Kernstadt kommt es daher bei den Linien 301, 320, 381, 382 und 385 zu Änderungen: Auf der Linie 301 werden die Haltestellen Hinter der Burg und Fünfhausenstraße nicht bedient. Ersatzhaltestellen werden in der Bahnhofstraße und in der Rosenstraße eingerichtet. Die Haltestelle Ellernstraße kann ebenfalls nicht angefahren werden; als Ersatz dient die reguläre Haltestelle Rosenstraße. Der Stopp am Mühlenweg entfällt bis 20 Uhr ersatzlos.

Linie 320: Die Haltestellen Auf dem Burghof und Schulzentrum Süd entfallen ersatzlos. Die Haltestelle Fünfhausenstraße wird nicht bedient, eine Ersatzhaltestelle befindet sich in der Bahnhofstraße.

Linie 381: Die Haltestelle Fünfhausenstraße wird nicht bedient, eine Ersatzhaltestelle befindet sich in der Rosenstraße.

Linien 382 und 385: Die Haltestelle Fünfhausenstraße wird nicht bedient, eine Ersatzhaltestelle befindet sich in der Rosenstraße. Die Haltestelle Auf dem Burghof entfällt ersatzlos.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt