weather-image
25°

Alle Infos zu den wiederkehrenden Ausbaubeiträgen

SPRINGE. Im Herbst sollen Springer Grundstückseigentümer erstmals die neuen wiederkehrenden Beiträge für Straßensanierungen bezahlen. Bis 2022 rechnet die Stadt mit Einnahmen von bis zu 1,6 Millionen Euro. Vom laufenden Verfahren vor dem Lüneburger Oberverwaltungsgericht lässt sich die Verwaltung nicht bremsen.

Springe ist die erste Kommune in ganz Niedersachsen, die wiederkehrende Beiträge erhebt. FOTO: HISCHE
zett2

Autor

Christian Zett Redaktionsleiter zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt