×

aha unterstützt Müllsammel-Tag in Eldagsen nicht

ELDAGSEN. Erstmals muss ein Ortsrat eine Müllsammelaktion im Springer Stadtgebiet ohne Unterstützung der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) stemmen: Für den „Großen Rausputz“ am 14. Mai in Eldagsen und Mittelrode gibt es aus Hannover keine kostenlosen roten Müllsäcke und auch keinen Abholservice.

marita

Autor

Marita Scheffler Redakteurin zur Autorenseite
Anzeige

Die Eldagser wollen ihren Aktionstag trotzdem durchziehen – wegen der Corona-Pandemie hatten sie im März auf das Aufräumen der Straßen- und Feldränder verzichtet. „Wir bekommen das auch so hin“, sagt Mitorganisatorin Angela Arndt. Der städtische Bauhof springe dankenswerterweise ein. Schließlich gehe es darum, das Stadtbild zu verschönern.

Die freiwilligen Helfer treffen sich am Sonnabend, 14. Mai, um 9 Uhr am Jugendzentrum in Eldagsen beziehungsweise am Dorfgemeinschaftshaus in Mittelrode. Arndt hofft auf viele fleißige Grundschüler und Kita-Kinder. Auch die Jugendfeuerwehr beteiligt sich.

Das könnte Sie auch interessieren...

Laut aha haben sich die Eldagser den falschen Termin ausgesucht

Warum die aha nicht dabei ist? „Wir unterstützen Abfallsammlungen im Umland der Region Hannover nur außerhalb der Brut- und Setzzeit“, teilt eine Unternehmenssprecherin mit. Zwischen dem 1. April und dem 15. Juli stehe der Tier-Schutz im Vordergrund.

Ohnehin sei derzeit der Vorrat an den pinken Sammelsäcken erschöpft – 14 000 wurden für dieses Jahr bestellt. Nach dem Ende der Brut- und Setzzeit sollen die Tüten wieder zur Verfügung stehen. Gruppen, die wilden Müll aufklauben wollen, könnten sich anschließend melden. Dann sollen die Säcke auch wieder bei der regulären Restmüllabfuhr an den Straßenrand gestellt und von den aha-Müllwerken mitgenommen werden.

"Kapazitäten sind erschöpft"

Bis vor wenigen Tagen stand auf der Internetseite der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) zum Stichwort "Der große Rausputz" noch: „Unsere Kapazitäten für dieses Jahr sind erschöpft." Nach der Anfrage der NDZ wurde der Text geändert in: "Das Interesse an unserer Aktion ist riesig - vielen Dank für Ihre Lust auf eine saubere Umwelt. Leider können wir während der Brut- und Setzzeit (01. April bis 15. Juli) zum Schutz der Tierwelt keine Abfallsammlungen unterstützen. Vielen Dank für Ihr Verständnis."  Der Aufruf "Gemeinsam für eine noch schönere Region Hannover! Auf geht's in Wald, Feld und Flur - alles muss raus, was hier nicht hergehört!" ist geblieben. Er kennzeichnet die große Müllsammlung. 

Die aha erklärt: Ihr bisheriger Hinweis „unsere Kapazitäten für dieses Jahr sind erschöpft“ sei nicht mehr aktuell. Die Angabe habe sich "auf die sehr hohe Nachfrage ab Ende Februar" bezogen. Damals gingen so viele Anfragen ein, dass der Vorrat an 14 000 Sammelsäcken in wenige Wochen erschöpft war."

Mit dem großen Rausputz unterstützt die aha nach eigenen Angaben bereits seit dem Jahr 2004 Organisationsteams in der Region Hannover bei ihrem ehrenamtlichen Engagement gegen wilden Müll und eine verschmutzte Umwelt. Seit 2010 trägt die Aktion den Namen „Der große Rausputz“. Für große Sammelgruppen ab 100 Personen stellt die aha auf Wunsch Container auf. In den Springer Stadtteilen werden die Säcke üblicherweise von eigenen Teams eingesammelt und an eine zentrale Stelle gebracht, um dem Abfallunternehmen die Arbeit zu erleichtern.




Anzeige
Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt