×

Aha: Tonnen-Werbung ohne "Sackgesicht"

Entsorger "Aha" will bei seiner Werbung für die Papiertonne auf den humorvoll gemeinten Slogan "Sei kein Sackgesicht" verzichten.  Nach Kritik von Bürgern und aus der Politik  verzichte man auf den sogenannten Hashtag „#SeiKeinSackgesicht“ , mit dem man in den sozialen Medien für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem blauen Altpapiersack sensibilisieren wollte. Es liege dem Unternehmen fern, "Mitmenschen zu beleidigen oder gar zu diskriminieren. Da der Hashtag in Teilen der Öffentlichkeit jedoch anders aufgefasst wurde", verzichte Aha auf diese Formulierung "und entschuldigt sich dafür", teilt das Unternehmen mit.

 
Für die blaue Tonne und gegen den Sack setzt sich Aha ein, weil der blaue Beutel nach Darstellung des Entsorgers zuletzt massiv zweckentfremdet worden sei. Und damit auch die Umwelt belaste. Helfen soll nicht nur die Kampagne, sondern auch eine Schutzgebühr: Ab dem 1. Januar soll eine Rolle blauer Säcke einen Euro kosten. Laut Aha sei der Verbrauch von 2009 bis heute von 20 auf 45 Millionen blaue Säcke gestiegen - bei gleicher Altpapiermenge: "Die missbräuchliche Nutzung der kostenlosen Säcke kostet aha und damit den Gebührenzahler außerdem viel Geld" so Aha.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt