×

Adventsbully fährt in Springe vor

SPRINGE. Das Friedenslicht aus Bethlehem kommt am 13. Dezember auf besondere Art und Weise in den Kirchenkreis: Der Kreisjugenddienst fährt mit dem Adventsbully vier Stationen im Kirchenkreis an – und stoppt auch in Springe. An den „Haltepunkten“ können sich Besucher das Licht weitergeben lassen.

„Dazu braucht es nur ein Windlicht oder eine Laterne, damit man das Licht windsicher nach Hause bringen kann“, informieren die Veranstalter. Die vier Stationen am 3. Advent sind: An der St.-Andreas-Kirche (Kernstadt Springe) um 16 Uhr, an der Friedenskirchengemeinde Arnum um 17.30 Uhr, an der St.-Petri-Kirchengemeinde Rethen um 19 Uhr und an der St.-Lucas-Kirchengemeinde Pattensen um 20.30 Uhr.

„Die Stationen werden von vielen Ehrenamtlichen betreut, so dass die geltenden Hygienevorschriften und Abstände eingehalten werden. Dazu werden die Lichtabholer gebeten, auch ihre Mund-Nasen-Bedeckungen mitzubringen“, bitten die Organisatoren.

Das Friedenslicht aus Bethlehem wurde vom Österreichischen Rundfunk ORF in den 1980er Jahren als Hilfsaktion gestartet. In Deutschland kümmern sich vor allem die Pfadfinder um den Transport. Vor der ersten Station in Springe übernimmt der Kreisjugenddienst das Licht von den Pfadfindern, um es dann im Kirchenkreis zu verteilen. Es gibt auch Ausgabestellen ohne Bully.




Anzeige
Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt