weather-image
11°
Unbekannte wollen vier Seniorinnen prellen / Sohn bewahrt seine Mutter im letzten Moment vor Schaden

Achtung, Enkeltrick: Serie von Betrugsversuchen

Springe (ric). Serien-Trickbetrüger beschäftigen die Polizei: Vorgestern Mittag haben unbekannte Anrufer in mindestens vier Fällen versucht, Seniorinnen in Springe um ihr Geld zu bringen – immer mit derselben Masche. In letzter Minute konnte der Sohn einer Rentnerin seine Mutter vor einem schweren finanziellen Verlust bewahren.

270_008_4904080_ex020126_seniortelefon.jpg

Es war zwischen 11.30 und 12.30 Uhr, als ein männlicher Anrufer versuchte, die Gutmütigkeit der Seniorinnen auszunutzen. Nacheinander klingelte bei drei Springer Damen im Alter von 74, 79 und 83 Jahren das Telefon.

In allen Fällen gab sich der Unbekannte als Verwandter aus und erklärte, sich in einer Notlage zu befinden und nun dringend Geld zu brauchen. Doch die Springerinnen wurden allesamt misstrauisch: Von sich aus beendeten sie nach kurzer Zeit die Gespräche und meldeten die Vorfälle den Beamten des Kommissariats.

Im vierten bekannten Fall – möglich, dass es noch weitere, nicht angezeigte Versuche gab – waren der oder die Betrüger fast erfolgreich: Eine 83-Jährige aus Völksen sollte um ihr Erspartes gebracht werden. Sie hatte bei der Bank bereits 6000 Euro abgehoben und sich in ein Taxi gesetzt, um sich mit ihrem vermeintlichen Neffen zu treffen, der das Geld in Empfang nehmen wollte. Die 6000 Euro sollten für ein neu erworbenes Fahrzeug gedacht sein.

Glücklicherweise hatte inzwischen der Sohn der Seniorin Kenntnis von der Aktion erhalten – er konnte seine Mutter noch rechtzeitig im Taxi abfangen. Leider wurde der Vorfall erst später zur Anzeige gebracht – „sonst hätten wir den Betrüger am vereinbarten Treffpunkt schnappen können“, sagt Polizeisprecherin Martina Stern. Sie warnt in diesem Zusammenhang: „Seien Sie misstrauisch! Starten Sie bei Anrufen angeblicher Verwandter, meist bezeichnen sie sich als ,Enkel‘, in angeblich finanzieller Notlage unter deren üblicher Telefonnummer einen Rückruf. Informieren Sie im Zweifelsfall die Polizei.“



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt