×
Notunterkunft: Land und Regionsklinikum sind sich weitgehend einig / Vertrag noch nicht unterzeichnet

270 Flüchtlinge sollen ins Krankenhaus

Springe. Die Nutzung des weitgehend leerstehenden Springer Krankenhauses als Flüchtlings-Notunterkunft nimmt immer konkretere Formen an. Nach NDZ-Informationen sind sich das Land und das Regionsklinikum weitgehend einig – ein Vertrag ist aber noch nicht unterschrieben. Wenn das geschehen ist, könnten nur noch wenige Tage bis zum Start vergehen. Betrieben werden soll die Einrichtung dann vom DRK Region Hannover.

Autor:

VON CHRISTIAN ZETT


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt