weather-image
Wagen von junger Bennigserin wickelt sich um Straßenbaum / Polizei rätselt über Unfallhergang

23-Jährige stirbt in den Trümmern ihres Autos

Springe/Bennigsen (mf/gö). Ein schwerer Verkehrsunfall auf der Landesstraße 460 hat am späten Sonntagabend ein Todesopfer gefordert. Aus ungeklärter Ursache kam der Wagen einer jungen Frau aus Bennigsen von der Fahrbahn ab und wickelte sich um einen Baum. Für die 23-Jährige kam jede Hilfe zu spät.

Bild des Schreckens: Nach der Bergung der verstorbenen Autofahre

Die Polizei steht vor einem Rätsel. Bis gestern Abend gab es noch keine Erkenntnisse, wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte. „Die Ursache ist uns völlig unklar“, sagte ein Sprecher.

Notfallseelsorger betreut Helfer

Nur so viel scheint festzustehen: Die 23-jährige Frau befuhr die L 460 gegen 21.50 Uhr aus ihrem Heimatort kommend in Richtung Gestorf. In einer leichten Linkskurve geriet sie mit ihren Auto, einem Kleinwagen der Marke Toyota, auf die Gegenfahrbahn, kam anschließend ins Schleudern und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum am Straßenrand. Nach Angaben der Polizei war die Fahrerin auf der Stelle tot.

Den Helfern bot sich an der Unfallstelle ein dramatisches Bild. Der Wagen war völlig zertrümmert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bennigsen unter Leitung von Lars Busse benötigten eine Dreiviertelstunde, um das Opfer zu bergen. Dazu musste unter anderem das Dach des Autos mit Hydraulikschere und Spreizer abgetrennt werden. Neben dem Notarzt aus Laatzen und Rettungssanitätern des DRK Springe wurde auch ein Notfallseelsorger an die Einsatzstelle gerufen. Spezialisten des Verkehrsunfalldienstes Hannover fertigten Fotografien vom Unfallort an, die später eine Klärung des Hergangs erleichtern sollen. Die Feuerwehr Eldagsen, die zunächst auch alarmiert worden war, konnte ihre Anfahrt auf halber Strecke abbrechen, nachdem klar war, dass es für die Fahrerin keine Rettung mehr geben würde. Während der Bergung und der nachfolgenden Aufräumarbeiten war die Landesstraße für etwa drei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt