weather-image
22°

1000 Besucher feiern Eldagsens kreative Wirtschaft

ELDAGSEN. „Klein, aber fein“: Dieses Lob hat Ortsbürgermeister Karl-Heinz Rohlf der Frühlingsmesse Eldagsen ausgesprochen. Zwei Tage konnten die Besucher in der Turnhalle der Hallermund-Grundschule Unternehmer treffen, kreative Angebote erleben und sich unterhalten lassen.

Vor der Bühne ist immer viel los: Vor allem die stimmungsvollen Musikbeiträge kommen bei den Besuchern der Frühlingsmesse gut an. Foto: BRINKMANN-THIES

Autor

Anne Brinkmann-Thies Reporterin

Die Werbegemeinschaft Eldagsen hatte die Schau organisiert, unterstützt von „Project Events“ mit den beiden Unternehmern Felix Hagemann und Hendrik Tornau.

„Hinter uns liegen zwei wunderschöne Tage: Die Kunden standen die ganz Zeit wirklich im Mittelpunkt“, zog der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Christian Hagemann, gestern Nachmittag beim Abbau ein positives Fazit.

Eine gelungene Mischung und gut gelaunte Aussteller prägten die Messe. „Ohne Haus kein Foto, ohne Schornstein und Heizung kein Haus“: Diesen Slogan formulierten Heinz Schormann, Inhaber von „Qualität am Bau“, Fotografin Jennifer Seiferth und Schornsteinfegermeister Michael Weber, die sich gemeinsam an einem Stand präsentierten. Mit von der Partie war auch Webers Mitarbeiter Marco Seiferth, Ehemann der Fotografin und seit sechs Tagen Meister. Unter dem Motto „Hier ist Ihr neues Arbeitsplätzchen“, verteilte gleich nebenan Ulrike Schönberger-Unruh kleine Leckereien. Die Vorwerk-Vertreterin zeigte, wie entspannt Saubermachen sein kann.

Informieren konnten sich die Besucher bei André Namendorf über Neuheiten bei der Raumgestaltung oder über neue Fenster, Markisen und Rollläden bei Hans-Peter Uhlenberg-Buhl. Das neue Palliativ- und Hospizangebot stellten Annette Schütte und Ricarda Schuster-Bartsch am Stand des DRK-Pflegestützpunkt Eldagsen vor.

Der Polizei-Kontaktbeamte Jens Günther hatte sich Verstärkung geholt: Holtensens Ortsbürgermeister Heinrich Freimann und einer der frisch ausgebildeten Senioren-Sicherheitsberater teilten ihre Erfahrungen mit den Besuchern. Informieren konnten sich die Gäste aber auch über die sichere Nutzung von E-Bikes und Pedelecs. „Jeder sollte einen Helm tragen“, appellierte Günther.

Und der Förderverein „Für Eldagsen“ berichtete über sein neuestes Projekt, bei der ehemaligen Senfmühle ein stilisiertes Mühlrad zu errichten. Gleich mehrere Stände mit Handarbeiten luden zum Stöbern ein. Erstmals präsentierte die Eldagserin Gudrun Ohm Gehäkeltes, Gestricktes und Genähtes. Und auch Renate Böhme aus Barsinghausen war zum ersten Mal mit aufwendig genähter Kinderkleidung auf der Messe vertreten.

An ihrem gemeinsamen Stand zeigten Birgit Michel edle Ponchos und Silke Bartsch pfiffige Osterhäschen und Täschchen. Selbstgenähtes hatte auch Marieke Rollwage dabei, das sie am Modehaus-Stand ihrer Eltern Anke und Lars Rollwage zeigte.

Mehr als 500 Preise verloste die Werbegemeinschaft. „Die Geschäftsleute haben viel gespendet, für 500 Euro haben wir zudem eingekauft“, berichtete die Apothekerin Veronika Sieverding. Unter den Preisen gab es auch Wundertüten mit allerlei Schönem.

Als Magnet erwies sich der große, frühlingshaft geschmückte Kaffee- und Restaurantbereich vor der Bühne. Hier hatten nicht nur die Deisterjungs, sondern auch Mädchen und Jungen des DRK-Kindergartens ihren großen Auftritt und stimmten passend das Lied an: „Wenn ein schöner Tag beginnt“.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt