×

So trainiert das AKW-Fachpersonal – auch für Extremsituationen

EMMERTHAL/ESSEN. Das letzte Betriebsjahr im Atomkraftwerk Grohnde, der letzte Brennelementwechsel, die letzte Revision – bevor es im Dezember endgültig vom Netz geht, zeichnet sich immer deutlicher ab: Ein Kapitel Technologiegeschichte in Deutschland steht vor dem Aus. Sicherheit bis zum letzten Tag – so sehen es Gesetzgeber und Betreiber vor. Zum letzten Mal trainierte Betriebspersonal aus dem Weserbergland im Simulatorzentrum in Essen. Dort steht bis ins letzte Detail nachgebaut die Leitwarte aus Grohnde.

Christian Branahl

Autor

Christian Branahl Reporter / Newsdesk zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App

Was ist NDZ+ ?

Erster Monat nur 0,99 €

(monatlich kündbar)

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Tagespass (PayPal)

24 Stunden Zugriff auf NDZ+ & NDZ Mobil-App

1,49 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

22,75 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt