×

Wanderpass: Die Stempeljagd im Deister ist eröffnet

BAD MÜNDER/SPRINGE. Die Stempeljagd mit dem Deister-Wanderpass geht wieder los. Wer alle zwölf Waldtier-Zeichen in seinem Heftchen beisammen hat, kann sich als Belohnung den Deister-Pin anstecken. Pässe, Pins und weiteres Material hält unter anderem das Team der Tourist-Information Bad Münder kostenfrei bereit.

Autor:

Guido Scholl und Johanna Lindermann

Auch außerhalb der Öffnungszeiten der GeTour sind die Unterlagen abzuholen: Unter der Woche liegen sie zu den Öffnungszeiten der Wandelhalle dort zur Mitnahme aus. Die GeTour weist zudem darauf hin, dass dort auch viele Wanderkarten ausliegen – auch kurze Runden, die mit Kindern möglich sind, seien darunter.

Ausgabestellen für den Deister-Wanderpass sind außerdem die Tourist-Informationen in Springe, Wennigsen, Barsinghausen und Bad Nenndorf im Haus Kassel sowie das Rodenberger Rathaus.

„Wir stellen die Unterlagen oft für Familien aus, denn besonders Kinder gehen mit großer Begeisterung auf Stempeljagd und sind von Natur aus einfach gerne im Wald unterwegs“, erklärt Carsten Finke, Leiter der Tourist-Information Bad Nenndorf. Finke und dessen Team geben interessierten Wanderern auch Tipps zu geeigneten Routen und Einkehrmöglichkeiten. Den Lieblingsplatz der Tourist-Information nennt Mirja Engert: „Wir finden den Aussichtspunkt zwischen Cecilienhöhe und Mooshütte sehr schön, der in der neuen Deisterkarte auch als Aussichtspunkt eingezeichnet ist.“ Von dort haben Wanderer einen tollen Ausblick bis zum „Kalimandscharo“, dem Kaliberg bei Bokeloh. Alle Stempelstellen befinden sich entweder an bekannten Attraktionen oder in Gaststätten.

Außerhalb der Öffnungszeiten finden Wanderer entsprechende Hinweise, wie sie dennoch zu einer Markierung in ihrem Wanderpass kommen. Die Stempelmotive reichen von Frosch bis Specht.

„In den aktuellen Zeiten ist es in jedem Fall ratsam, die in der Wanderkarte ausgezeichneten Waldgaststätten im Vorfeld zu kontaktieren beziehungsweise sich online über die Öffnungszeiten zu informieren“, sagt Finke. Sobald alle Stempel erwandert sind, kann in den genannten Tourist-Informationen unter Vorlage des Passes der Wander-Pin in Empfang genommen werden.

Benjamin Lotz, Geschäftsführer der Kur- und Tourismusgesellschaft Bad Nenndorf, weist darauf hin, dass wegen Corona derzeit die Angebote Waldbaden und Kräuterwanderung nicht verfügbar sind. „Deshalb möchten wir unseren Kunden gern ein paar andere schöne Tipps ans Herz legen, und dazu gehört auf jeden Fall der Wanderspaß mit dem Deister-Pass“, so Lotz.




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt