weather-image
17°

Volkstrauertag: „Frauen riefen, aber man hörte sie nicht“

BAD MÜNDER. „Wir gedenken heute aller Opfer des Ersten und Zweiten Weltkriegs, der Polizisten und Soldaten, die bei Auslandseinsätzen ums Leben gekommen sind, und aller, die jetzt Opfer von Kriegen sind“, leitet Petra Joumaah, Ortsbürgermeisterin von Bad Münder und Landtagsabgeordnete, die Feier zum Volkstrauertag ein.

Soldaten – darunter auch eine Soldatin – der münderschen Patenkompanie aus Minden führen den Zug vom Martin-Schmidt-Konzertsaal zum Ehrenmal auf dem Friedhof an. fotos: Lindermann
lindermann

Autor

Johanna Lindermann Redakteurin zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt