×

Tulpen für schöne Ortseingänge

BAD MÜNDER. Ein Ortseingang sollte für Besucher und Gäste einladend aussehen – wenig einladende, mit Unkraut zugewucherte Verkehrsinseln passen da nicht ins Bild. Hier kam die Idee von Irene Niemeier von der Frauen-Union gerade richtig, mit einer Pflanzaktion diesen Umstand zu verbessern.

Autor

Detlef Erasmus Reporter
Anzeige

Zusammen mit der Senioren-Union wurde geplant, 4000 Tulpenzwiebeln anzuschaffen und sie vor sämtlichen 16 Ortsteilen einzugraben, damit sich dort im kommenden Frühjahr ein schönes Bild bietet.

Einige Wochen lang war Hagen Mukerjee dazu in Absprache mit Koordinator Heinz Spangenberg unterwegs, um in Frage kommende Flächen zu besichtigen und Gespräche mit den Einwohnern zu führen. „In den nunmehr vier Jahren, seit meine Frau und ich in dieser schönen und sympathischen Stadt wohnen, hatte ich noch nicht die Gelegenheit, alle Ortsteile kennenzulernen“, sagt Mukerjee. „Das ergibt sich jetzt idealerweise“, fügte der 74-Jährige hinzu und freute sich über die positive Resonanz der Bevölkerung, der er überall begegnet ist. Denn: Viele Details gab es im Vorfeld zu klären. Gibt der Eigentümer sein Einverständnis? Wie kann verhindert werden, dass im Frühling die Blüten beim Mähen Schaden nehmen? Welche Helfer können für das Pflanzen und spätere Pflegen gewonnen werden?

Das könnte Sie auch interessieren...

Zur Zeit sind die Senioren-Union, die CDU Bad Münder, die Frauen-Union und Bürgermeisterkandidat Dirk Barkowski unterwegs, um mit dieser Pflanzaktion für eine blühende Stadt zu sorgen. In allen Ortsteilen werden, mit tatkräftiger Unterstützung vieler Ortsansässiger, an markanten und mit der Stadt abgesprochenen Stellen die Blumenzwiebeln in die Erde gebracht – die Organisatoren bedanken sich daher bei allen Beteiligten.

Nach den Aktionen in Flegessen, Klein Süntel, Hasperde und Böbber stellte sich bei der Pflanzung in der Kernstadt nun schon eine gewisse Routine ein, sodass die jeweils 250 Knollen schnell und geschickt in die Erde gesetzt wurden. Auch Ideengeberin Niemeier half dabei, eine Grünfläche an der Friedhofskreuzung für den Frühling vorzubereiten, damit es dann heißt: „Bad Münder blüht auf“.rp




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt