weather-image
30°

Tritt Bürgermeister Hartmut Büttner erneut zur Wahl an?

BAD MÜNDER. Gleich zwei Wahlen haben die heimischen Parteien 2017 gestemmt, in Hamelspringe steht im Juni die nächste an – und eine weitere ist schon am Horizont zu erkennen: Schon im Herbst 2019 könnten die Münderaner ihren Bürgermeister wählen. Ob Amtsinhaber Hartmut Büttner noch mal antritt, lässt er bislang offen.

Tritt er wieder an? Bürgermeister Hartmut Büttner.
zett2

Autor

Christian Zett Redaktionsleiter zur Autorenseite

Seine SPD will Anfang Juni aber Klarheit bekommen.

Büttner hatte schon im NDZ-Interview zum Jahreswechsel auf ausstehende Gespräche mit seiner Partei verwiesen. Diese sollen nun kommen: SPD-Stadtverbandschef Uwe-Peter Keil kündigte gegenüber der Neuen Deister-Zeitung an, man wolle sich in einer Vorstandssitzung am 4. Juni mit Büttner über dessen Kandidatur unterhalten. Er selbst gehe aber fest davon aus, dass Büttner noch einmal antritt: „Es gibt für mich keinerlei Anzeichen, dass er nicht weitermachen würde.“

Was spräche dagegen? Büttner ist – auch in der eigenen Partei – nicht immer unumstritten, manche werfen ihm vor, etwa in Sachen Wirtschaftsförderung zu wenig Initiative zu zeigen. Einige heimische Genossen wundern sich denn auch hinter vorgehaltener Hand, dass Büttner öffentlich mit der Verkündung seiner Kandidatur noch zögert, statt in die Offensive zu gehen. Der Bürgermeister selbst wollte sich auch diese Woche auf Nachfrage nicht äußern, verwies erneut auf die Gespräche mit der SPD.

Die Konkurrenz von der CDU hat die Wahl „natürlich auf dem Zettel“, sagt Parteichef Hans-Ulrich Siegmund. Er war als CDU-Kandidat – trotz Heimvorteils – bei der Wahl 2012 gegen den Hessisch Oldendorfer Büttner klar unterlegen. Die CDU, so Siegmund, habe bei einer Vorstandssitzung im Februar erstmals über die Wahl gesprochen – und auch bei der nächsten Zusammenzukunft soll eine Kandidatur wieder Thema sein. Dass die Christdemokraten einen eigenen Bewerber ins Rennen schicken, „davon gehe ich aus“, sagt Siegmund – nur wen, das ist offen. Ob er selbst einen erneuten Anlauf wagt? „Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.“

Wann wird gewählt?

Als Hartmut Büttner gewählt wurde, galt in Niedersachsen noch die Amtszeit von acht Jahren. Anfang März 2012 hatte er seinen Dienst im Rathaus angetreten – Anfang März 2020 endet dementsprechend seine Amtszeit. Seitdem hat das Land Bürgermeister-Amtszeiten auf fünf Jahre zurückgeschraubt. Für Bad Münder gilt diese Regel noch nicht: Denn Ziel der Änderung ist auch, die Bürgermeisterwahlen wieder parallel zu den Kommunalwahlen stattfinden zu lassen. Damit das passt, deckt die Amtszeit von Bad Münders künftigem Bürgermeister zunächst die Restzeit bis zur Kommunalwahl im Herbst 2021 ab. Weil das allein zu kurz wäre, kommen noch mal die fünf Jahre bis zur Wahl 2026 dazu. Je nach Wahltermin ist der Bürgermeister so sieben Jahre im Amt. Der Wahltermin selbst muss laut Innenministerium innerhalb von sechs Monaten vor dem Ablauf einer Amtszeit stattfinden. Frühester Wahltermin wäre also Anfang September 2019.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare