weather-image

Tierschutzhof Hachmühlen rettet Tiere aus desolater Haltung

HACHMÜHLEN. „Wir sind so unendlich geschockt, wie man so mit Tieren umgehen kann“, sagt Sonja Stefan, Vorsitzende des Tierschutzhofs in Hachmühlen. Am Montag sind hier acht Kaninchen, zwei Wachteln und ein Meerschweinchen neu eingezogen – aus einer mehr als tierungerechten Haltung. Viele Tiere weisen Verletzungen auf.

Die Tiere lebten in kleinen Boxen in ihrem eigenen Kot; Futter oder Wasser sind nicht zu erkennen. Fotos: Tierschutzhof
lindermann

Autor

Johanna Lindermann Redakteurin zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt