weather-image
22°

Tattoo-Künstler Julian Winkler im NDZ-Interview

Seit seiner Jugend lässt ihn seine Leidenschaft für das Tätowieren nicht los. Heute leitet Julian Winkler in Bad Münder das Studio „SechsEins Tattoo & Piercings“. Im NDZ-Interview sprach der 30-jährige Tattoo-Künstler über seine älteste Kundin, verdünntes Blut und warum ein Tattoo keine Jeans ist.

Ob am Nacken, Arm oder Bein: Beim Tätowieren sind verschiedene Körperstellen beliebt. Foto: „SechsEins Tattoo & Piercings“
juliett

Autor

Juliet Ackermann Volontärin zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt