×

Starker Anstieg: Sieben neue Coronafälle in Bad Münder

Plötzlicher massiver Anstieg der Coronafälle: Der Landkreis meldete am Freitag gleich sieben neue Infizierte allein in Bad Münder.

Zu den Hintergründen des Anstiegs machte der Landkreis keine Angaben. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt insgesamt bei elf. Alle Infizierten werden gemeinsam vom Gesundheitsamt und den jeweils behandelnden Haus- oder Krankenhausärzten engmaschig betreut. Derzeit werden keine infizierten Patienten in den Akutkliniken im Landkreis Hameln-Pyrmont stationär behandelt. Die Zahl der Menschen in häuslicher Quarantäne hat sich derweil von 2 auf 7 erhöht.

 

Alle Fälle verteilen sich auf das gesamte Kreisgebiet wie folgt:

Aerzen 10                            

Bad Münder 49                (vorher 42)

Bad Pyrmont 20          

Coppenbrügge 3             

Emmerthal 8                     

Hameln 41                          

Hess. Oldendorf  10               

Salzhemmendorf  2           

Die 11 Infizierten verteilen sich wie folgt

Bad Münder 8

Bad Pyrmont 1

Hameln 1

Hessisch Oldendorf 1

 

Bis Ende Mai wurden im Landkreis Hameln-Pyrmont 6084 Tests auf das Corona Virus durchgeführt (zum Vergleich: bis zum 1. Mai 2020 waren es 4219).

Bisher zehn Todesfälle:

  • 88-jähriger Mann aus Bad Münder
  • 47-jähriger Mann aus Emmerthal
  • 89-jährige Frau aus Bad Münder
  • 88-jährige Frau aus Bad Münder
  • 79-jähriger Mann aus Emmerthal
  • 84-jährige Frau aus Bad Münder
  • 84-jährige Frau aus Aerzen
  • 85-jähriger Mann aus Aerzen
  • 90-Jährige Frau aus Bad Münder
  • 78-jähriger Mann aus Hameln

Bis auf den 47-Jährigen litten alle Verstorbenen unter Vorerkrankungen. Bei dem 88-jährigen Mann aus Bad Münder, dem ersten Corona-Todesfall im Landkreis Hameln-Pyrmont, war das Virus erst nach dem Tod festgestellt worden.

 

 Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier zu finden:

www.hameln-pyrmont.de/corona

UPDATE: Die Zahl der Neuninfektionen beträgt in Bad Münder ist unklar - zunächst war von sieben neuen und einem alten Fall die Rede; bei der Stadt hieß es, es gebe acht neue Fälle.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt