weather-image

Sozialraum-AG plant Bürgerfest

BAD MÜNDER. Europa ist den Mitgliedern der Sozialraum-AG Bad Münder wichtig. So wichtig, dass sie im Vorfeld der Europawahl möglichst viele Münderaner an einen Tisch, – genauer: eine lange Tafel – holen und für die europäische Idee begeistern möchte. Sie plant ein großes Bürgerfest im Zentrum.

Europa, Flagge, Fahne, Demo, Foto: Dana
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Die Schirmherrschaft übernimmt Landrat Tjark Bartels. „Demokratie leben – jetzt und hier vor Ort in Bad Münder“ soll das Motto lauten, das über der Veranstaltung am Sonnabend, 18. Mai, steht. Der Termin ist bewusst gewählt: Eine Woche vor der Europawahl soll das Fest gleichzeitig dazu dienen, die Wähler so nachhaltig zu motivieren, ihre Stimme abzugeben, dass Bad Münder mit einer ungewöhnlich hohen Wahlbeteiligung möglichst noch über Niedersachsen hinaus ein deutlich sichtbares Zeichen demokratischer Gesinnung setzt.

„Münderaner aller Ortsteile, Alt und Jung, treffen sich zu einem gemeinsamen Mahl an einer langen Tafel, kommen dort miteinander ins Gespräch und entwickeln Aktivitäten, die auch Kinder und Jugendliche aktiv einbeziehen“, umreißt Malihe Papastefanou, Moderatorin der Sozialraum-AG, die Grundidee. Die Tafel soll im verkehrsberuhigten Bereich der Innenstadt aufgebaut werden.

„Gesellschaftliche Beobachter beklagen immer häufiger ein Auseinanderdriften gesellschaftlicher Gruppen und Schichten“, haben Vertreter der Sozialraum-AG festgestellt. Der Ton im Umgang miteinander werde ruppiger. Der gesamtgesellschaftliche Zusammenhalt werde brüchiger. Und der Vorstand der Sozialraum-AG schließt sich einer These an, die der ehemalige Bundestagspräsident Norbert Lammert erst kürzlich in Hameln formulierte: Eine Gesellschaft brauche ein Mindestmaß an Gemeinsamkeit, sonst halte sie Vielfalt und Unterschiede nicht aus. „Das kann man geistreich analysieren, aber nur durch Erlebnisse eines guten Miteinanders verändern, bei dem Vielfalt als Bereicherung und nicht als Beeinträchtigung eigener Identität erlebt wird. In diesem Sinne will die Idee eines Bürgerfestes ein deutliches Zeichen setzen“, so Papastefanou.

Akteure des Festes sollen die Bürger selbst sein. Die Erwartung des Vorstands: „Es soll ein Ereignis werden, das durch die Vielfalt der Ideen fantasiebegabter Menschen in Bad Münder sein ureigenes Gepräge erhält.“

Dabei erinnert die Sozialraum-AG auch daran, dass in diesem Jahr ein dreifaches Jubiläum gefeiert werde: Mit der Weimarer Verfassung und der Einführung des Wahlrechts hielt die Demokratie 1919 Einzug in Deutschland. Das 1949 verabschiedete Grundgesetz wird 70 Jahre alt. Die Wiedervereinigung wurde vor 30 Jahren möglich. „Bei der Europa-Wahl am 26. Mai hat jede und jeder von uns die Chance, mit der eigenen Stimme diese Entwicklung weiter in eine gute Richtung zu lenken, was dringend notwendig ist, weil populistische Kräfte diese Entwicklung erheblich gefährden“, so die Sozialraum-AG.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt