weather-image
10°

Söltjermeile 2019 abgesagt

BAD MÜNDER. Einen Termin gab es schon, die Stadt hatte ihr Sponsoring zugesagt. Doch jetzt hat die Wirtschaftsvereinigung plötzlich den Stecker gezogen: Die für den 7. und 8. September geplante zweite Auflage der „Söltjermeile“ ist abgesagt.

soeltjermeile

Der Grund: Das Interesse der Unternehmen an der Kombination aus Wirtschaftsschau und Stadtfest sei zu gering, so Vorstandsmitglied Achim Stadie. Nicht, weil man dort unzufrieden gewesen sei mit der Premiere 2017. Sondern: „Die Auftragsbücher sind voll.“ Soll heißen: Die Gewerbetreibenden seien nicht daran interessiert, bei der Veranstaltung neue Kunden zu werben. Das habe eine informelle Abfrage bei Firmen in mehreren Branchen ergeben. Die Unternehmen hätten eher das Problem, geeignete Mitarbeiter zu finden und bildeten verstärkt selber aus.

Die Wirtschaftsvereinigung sieht durch die wenig euphorischen Rückmeldungen einerseits die Finanzierung der Söltjermeile in Gefahr. Andererseits will Stadie auch nicht am Bedarf der Mitglieder vorbeiplanen: „Wir machen das ja nicht nur, weil wir es toll finden.“ Stattdessen soll es nach den Sommerferien eine Ausbildungsbörse geben, um Firmen und junge Leute zueinander zu bringen: Welche Möglichkeiten es für Berufsanfänger in Bad Münder gibt, ist vielen Schulabgängern gar nicht bekannt“, so Stadie. Hier gebe es alles vom kleinen Meisterbetrieb bis zum weltweit agierenden Unternehmen.

Für die Bemühungen, mit der Söltjermeile auch die Innenstadt zu beleben, ist die Absage ein herber Schlag. Stadie macht denn auch deutlich, dass man sich in erster Linie der münderschen Wirtschaft verpflichtet fühlt – und kein Festveranstalter sei. Diese Botschaft scheint auch im Rathaus angekommen zu sein: Man werde sich nun gemeinsam mit der Getour Gedanken darüber machen, welchen Ersatz es für das betreffende Septemberwochenende geben könne, so Bürgermeister Hartmut Büttner: Im Rathaus (und auch bei der Wirtschaftsvereinigung) hatte man nämlich mit der Söltjermeile darauf gesetzt, viel auswärtiges Publikum aus der Umgebung anzulocken. Der Termin war eigens so gewählt, dass er mit dem Regionsentdeckertag am 8. September zusammenfällt: Dessen Ziel ist es, Menschen aus der Region Hannover und Umgebung ihre Nachbarschaft erkunden zu lassen.

Die erste Söltjermeile 2017 hatte die Wirtschaftsvereinigung zusammen mit der Wunstorfer Agentur „Kontor 3“ gestemmt. Die Großveranstaltung sollte nach Jahren der immer wieder missglückten Versuche, an verschiedenen Orten eine Wirtschaftsschau in Bad Münder zu etablieren, der große Wurf sein – indem sie gleichzeitig für Leben in der Innenstadt sorgt. Stadie will sich auch nach der Absage nicht von dem Konzept verabschieden: „Wenn sich die Interessenlage der regionalen Wirtschaft ändert, liegen die Pläne zu einer Wiederholung bereit.“ Stadie kann sich auch eine Kooperation mit der Werbegemeinschaft „WIR“ in Springe vorstellen, die alle zwei Jahre dort eine Wirtschaftsschau ausrichtet. Gespräche will er anschieben.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt