weather-image
16°
Straßenmeisterei lässt rote Sprühinschrift auf Vorwegweiser am Rohmelcenter-Kreisel abdecken

Schmierer nehmen Polizei ins Visier

Bad Münder. Ihre Songs sind bewusste Provokationen und Grenzverletzungen. Auf ihrer CD „Planktonweed“ ruft die Rap-Gruppe „Sponge Bozz“ zu Gewalt gegen Polizisten auf, propagiert Drogenkonsum und fordert Selbstjustiz gegen das vermeintliche „Bullensystem“. In der vergangenen Woche hat die Bonner Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien die CD auf die Liste der indizierten jugendgefährdenden Medien gesetzt. „A.C.A.B“, so lautet der Titelsong des Machwerks mit Zeilen wie „Ich schieß’ Cops in die Fresse“ oder „Wir schmeißen Molotovs während ihr Tränengas benutzt“. „ACAB“ ist auch in roter Sprühfarbe auf einem zwei mal zwei Meter großen Vorwegweiser am Kreisel an der Bahnhofstraße zu lesen. Die Abkürzung steht für „All cops are bastards“ (Alle Polizisten sind Bastarde) und ist eine gezielte Beleidigung von Polizeibeamten.

270_008_7766115_lkbm_schmierereien_2819.jpg

Autor:

Christoph Huppert


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt