×

Polizeiorchester spielt Benefizkonzert fürs Hospiz

BAD MÜNDER. Wenn Ulrich Mathies Werbung für ein Vorhaben macht, muss es sich dabei schon um ein besonderes Anliegen handeln. Der Erste Kriminalhauptkommissar der Polizei Bad Münder rührt derzeit mit seiner Kollegin Polizeikommissarin Stefanie Weber die Werbetrommel für ein Konzert des Polizeiorchesters Niedersachsen.

Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Unterstützt werden sie dabei von Stephanie Kaiser, der Leiterin des Hospizes am Deisterhang. Denn: Das Polizeiorchester Niedersachsen spielt am Freitag, 13. September, im Martin-Schmidt-Konzertsaal in Bad Münder, und der Erlös des Benefizkonzertes soll dem Hospiz zugute kommen.

Kaiser freut sich, dass sich die münderschen Polizisten für die Unterstützung des Hospizes entschieden haben und hofft auf viele Konzertbesucher.

250 Zuhörer passen in den Martin-Schmidt-Saal, in dem das Orchester bereits gute Erfahrungen mit der Akustik gemacht hat und gerne wiederkommt. Das 40-köpfige Ensemble unter der Leitung von Chefdirigent Thomas Boger wird nach bisheriger Planung sein Konzert in Bad Münder in einen sinfonischen Teil und – nach einer Pause mit Getränken und Imbiss – in einen Teil mit moderner Blasmusik aufteilen. „Das genaue Programm wird erst rund zwei Wochen vor dem Auftritt in Bad Münder festgelegt“, sagt Polizeiorchester-Sprecher Matthias Beyer.

Stefanie Weber (v.l.) , Stephanie Kaiser und Ulrich Mathies werben für das Konzert des Polizeiorchesters Niedersachsen. Foto: Rathmann

Stefanie Weber freut sich darüber, dass auch heimische Unternehmer die Idee eines Benefizkonzertes für das Hospiz unterstützen – etwa mit zahlreichen Gratis-Leistungen bei der Versorgung der Gäste mit Getränken. „Ganz viele Menschen in Bad Münder identifizieren sich mit dem Hospiz, das merken wir an vielen Stellen“, sagt auch Stephanie Kaiser. Sie macht aber auch deutlich, dass die Notwendigkeit des Einwerbens von Spenden für das Hospiz in Bad Münder bekannt ist. „Wir sind auf Spenden angewiesen.“ Fünf Prozent des Finanzbedarfs der Einrichtung, also rund 50 000 bis 60 000 Euro, müssen selbst aufgebracht werden. Und während andere Hospize auf die Unterstützung großer Unternehmen zählen können, sind es in Bad Münder insbesondere Einzelspenden, die den Betrieb sichern.

Konzertkarten sind ab sofort im Vorverkauf im Polizeikommissariat an der Angerstraße, im Hospiz Bad Münder und bei der GeTour im Kurmittelhaus erhältlich. Sie kosten 12 Euro, für Schüler, Studierende und Azubis ermäßigt 5 Euro. Das Konzert beginnt am Freitag, 13. September, um 19 Uhr im Martin-Schmidt-Konzertsaal.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt