weather-image
23°

Noch kein Urteil im Maststall-Verfahren

HANNOVER/BAD MÜNDER. Die 12. Kammer des Verwaltungsgerichts Hannover hat am Mittwoch über drei Klagen gegen die Baugenehmigung für einen Maststall für 1200 Schweine bei Nettelrede verhandelt – Urteile wurden aber noch nicht gefällt.

Bislang steht am geplanten Standort lediglich ein Güllebehälter. jhr
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Die Kammer gab einem Beweisantrag der Klägerseite statt. Mediclin, Berufsgenossenschaftliche Bildungsstätte und Patrizia Frankfurt Kapitalverwaltungsgesellschaft hatten die Einholung eines weiteren Sachverständigengutachtens beantragt, in dem das Ausmaß der von dem vom Landkreis genehmigten Stall zu erwartenden Geruchsbelästigung für die Grundstücke der Kläger am Deisterhang – unter anderem das der Deister-Weser-Klinik – nochmals ermittelt werden soll. „Die mündliche Verhandlung ist bis nach Vorlage des einzuholenden Gutachtens vertagt“, erklärte Burkhard Lange, Pressesprecher des Verwaltungsgerichts. Bereits seit 2009 wird in Bad Münder über die Maststall-Pläne diskutiert.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt