×

Neues Theaterkonzept an der KGS: Stücke in Deutsch und Englisch

BAD MÜNDER. In „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ lösen die beiden Helden zusammen einen Kriminalfall. Das Theaterstück zeigten die Schauspieler Kiam Pourian und Noa Wessel jetzt an der KGS Bad Münder. Die Aufführung ist Teil des von der KGS-Fachgruppe Deutsch neu entwickelten Theaterkonzeptes.

Autor

Christoph Huppert Reporter
Anzeige

Noch Fragen? Aber ja. Das erste Hundert der knapp 200 Schüler in der Aula der KGS Bad Münder applaudiert nach der 70-minütigen ersten Vorstellung an diesem Vormittag nicht nur heftig, sondern die Zuschauer haben auch noch eine Handvoll Fragen. Noa Wessel, Schauspielerin und Regisseurin, und Kiam Pourian, der die Hauptrolle spielt, beantworten sie geduldig. Die 55-Jährige und ihr 48-jähriger Bühnenpartner spielen gleich zweimal das nach einer bekannten Buchreihe von Andreas Steinhöfel inszenierte „Rico, Oskar und die Tieferschatten“, einen Kinderkrimi, der jede Menge Berliner Kiezkosmos auf die kleine, in fünf Stunden aufgebaute Bühne in der KGS-Aula bringt.

„Hauptfigur Rico ist ein ‚Tiefbegabter‘, dem das Denken schwerfällt, der aber zusammen mit Oskar einen spannenden Kriminalfall lösen kann“, erklärt Pourian. Mit dabei ist auch eine ganze Palette von anderen Figuren, die allesamt von Noa als Puppen bespielt werden. So wie Simon Westbühl und andere Bewohner der Mietskasernen, in denen sich der dramatische Entführungsfall abspielt.

Das könnte Sie auch interessieren...

Sie alle sorgen für Lacher und Spannung und von Anfang an nimmt der Theaterzauber die Fünft- und Sechstklässler gefangen. Die sitzen coronakonform mit Maske in der Aula und freuen sich über die gelungene, kindgerechte Inszenierung.

„In der Tat eine Besonderheit, denn wir hatten schon seit zwei Jahren kein externes Theater mehr zu Gast“, erklärt Mattias Reil. Der 39-Jährige unterrichtet seit 2012 an der KGS, unter anderem Deutsch, Geschichte und Religion.

Auch die beiden Schauspieler haben ihre Aktivitäten seit „Ausbruch der Pest“ erheblich reduzieren müssen. „Unser ‚Theater zwischen den Dörfern‘ ist ein freies, professionelles Theater und wir haben unseren Sitz in einem ehemaligen Landschulheim in Bredenbeck“, so Noa Wessel. Gefördert wird das Theater vom Land, von der Region Hannover und der Klosterkammer. „Eine Förderung, die ankommt“, loben die beiden.

Langsam, Szene um Szene, wird die Handlung immer spannender und am Ende wird der Täter natürlich zur Strecke gebracht. Ohne Actionszenen und großes Getöse, denn eigentlich stehen Rico und der Aufbau seiner Freundschaft zu Oskar im Mittelpunkt. Beiden Akteuren gelingen dabei eindrucksvolle, ja ergreifende Momente, etwa wenn Rico und Oskar auf dem Hochhausdach stehen und ängstlich in die Tiefe blicken und zueinander finden.

„Das Stück ist Pflichtlektüre in Nordrhein-Westfalen und auch in Niedersachsen wird es oft in den fünften und sechsten Klassen gerne im Unterricht gelesen“, erklärt Deutschlehrer Reil. Die Aufführung ist Teil des von der KGS-Fachgruppe Deutsch neu entwickelten Theaterkonzeptes. „Neben deutschen sollen auch Stücke in englischer Sprache aufgeführt werden“, kündigt Reil an.

Die beiden Schauspieler aus Bredenbeck, die bundesweit mit ihrem Transporter unterwegs sind, werden für ihre Mühe durch den Förderverein der Schule und einem geringen Eigenbetrag der Schülerinnen und Schüler entlohnt.

Und die Fragen der jungen Zuschauer zeigen, dass die beiden den Nerv getroffen haben. „Rico, Oskar und die Tieferschatten“, sicherlich ein Stück für Kinder, das aber auch so mancher Erwachsene sicherlich gerne gesehen hätte.




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt