weather-image
26°

Nach Drohungen und Angriffen: Ein Dorf hält zusammen

NIENSTEDT. Die gut hundert Stühle im Zentrum der Kapellengemeinde Nienstedt reichen nicht aus, um allen Menschen einen Platz anzubieten. Etwa 120 Personen zeigen großes Interesse daran, zu erfahren, was in ihrem Dorf an Schikanen und körperlichen Attacken gegen die Eheleute Britt und Janina Westerhoff gelaufen ist.

Janina (li.) und Britt Westerhoff im Gespräch mit dem Nienstedter Ralf Rothemann. Er und viele andere Einwohner wollen künftig als wachsame Bürger den beiden Frauen und ihren Kindern zur Seite stehen. Fotos: Voigtmann

Autor

Horst Voigtmann Reporter


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt