weather-image
15°

Landkreis saniert Kreisstraße in Eimbeckhausen

EIMBECKHAUSEN/BAKEDE. Nicht nur zwischen Bakede, Böbber und der B 442 will der Landkreis bald seine Straßen sanieren: Auch in Eimbeckhausen sollen die Bagger endlich rollen. Für 140 000 Euro soll die Kreisstraße 75 zwischen Ortsdurchfahrt und der Straße nach Nienstedt in diesem Jahr auf rund 400 Metern erneuert werden.

Stand schon im Kreisstraßen-Bauprogramm für 2018: der Abschnitt der alten B 442 rund um die Eimbeckhäuser Ortseinfahrt. Foto: hische
zett2

Autor

Christian Zett Redaktionsleiter zur Autorenseite

Nach der Freigabe der Ortsumgehung war die Trasse der früheren B 442 durch Eimbeckhausen aufgeteilt worden. Aus Richtung Bad Münder wurde sie zur Kreisstraße 75, die vom Abzweig zur Umgehung bis zum Abzweig nach Nienstedt verläuft. Danach ist bis kurz vor dem Ortsausgang die Stadt zuständig, gefolgt vom Land bis zur Ampel am Ende der Ortsumgehung. Repariert werden soll nun die Verlängerung der neuen Kreisstraße 75, ein marodes Teilstück zwischen alter Bundesstraße und der Straße nach Nienstedt. Eigentlich war der Abschnitt schon für das Bauprogramm 2018 eingeplant. Doch der Zeitplan geriet durcheinander: Denn das fünf Maßnahmen große Gesamtpaket konnte erst im Januar dieses Jahres vergeben werden. „Die Ausschreibungen können erst erfolgen, nachdem der Haushalt in Kraft getreten ist. Dies war 2018 Anfang August der Fall“, erklärt Landkreis-Sprecherin Sandra Lummitsch. Nun soll es aber auch hier losgehen: Gebaut wird laut Lummitsch „voraussichtlich im Mai und Juni“ – je nach Auftragslage aber spätestens bis Ende der Sommerferien.

Parallel laufen die Vorbereitungen für das zweite Großprojekt im Stadtgebiet: die umfangreiche Sanierung der Kreisstraße von Bakede über Egestorf und Böbber zur B 442 (wir berichteten). Als Teil des Bauprogramms 2019 soll die Politik die Pläne bis zum 19. März (Kreistag) absegnen. Für die Ausschreibung muss die Verwaltung dann wieder bis zur Haushaltsgenehmigung warten: Im Herbst soll es soweit sein, sagt Lummitsch. Gebaut wird auch hier erst im Folgejahr: Anfang 2020 – je nach Wetterlage – wird die Fahrbahn dann saniert. Viel früher steht auch nicht fest, ob und wie der Verkehr in der Bauphase umgeleitet wird.

Update: Wir haben einen Fehler korrigiert - die Baumaßnahme findet an anderer Stelle auf der K75 statt als ursprünglich beschrieben.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt