weather-image
29°

Jury von „Unser Dorf hat Zukunft“ zu Besuch in Bakede

BAKEDE. „Das haben wir alles in Eigenleistung geschafft“ und „Hierauf sind wir besonders stolz“ – die Häufigkeit, mit der Rolf Wittich diese Sätze beim Besuch der Jury von „Unser Dorf hat Zukunft“ fallen lässt, zeigt die Leidenschaft des Ortsbürgermeisters für Bakede. Am Mittwoch war die Bewertungskommission zu Gast

Ausgestattet mit Headsets können die Jury-Mitglieder während der Fahrt durch das Dorf alles genau hören, was Ortsbürgermeister Rolf Wittich (stehend) sagt.
lindermann

Autor

Johanna Lindermann Redakteurin zur Autorenseite

Und sie fand durchaus lobende Worte für das Dorf am Süntel.

Kurz nach 12 Uhr an der Bürgerwiese: Mit leichter Verspätung trifft der Bus mit den Juroren des Dorfwettbewerbs ein. Zuvor hatten sie Großen- und Kleinenwieden in Hessisch Oldendorf besucht; Bakede stand als letzter von sieben Orten im Regionsentscheid auf der Liste.

Direkt beim Ausstieg aus dem Bus werden die Mitglieder nicht nur vom Ortsbürgermeister, dem Süntelgeist, Vertretern der lokalen Politik und dem großen Organisationsteam aus Bakede begrüßt, sondern auch lautstark mit dem kürzlich aufgenommenen Bakede-Lied in Empfang genommen. Nach der Begrüßung wird aufs Knöpfchen gedrückt: Ab jetzt muss alles genau nach Plan laufen, denn nur 90 Minuten Zeit hat Bakede, um sich von seiner besten Seite zu zeigen.

Auf der Enterprise-Brücke nehmen auch Juroren gerne Platz.
  • Auf der Enterprise-Brücke nehmen auch Juroren gerne Platz.
Ortsbürgermeister Rolf Wittich (re.) begrüßt die Kommission an der Bürgerwiese. Fotos: Lindermann
  • Ortsbürgermeister Rolf Wittich (re.) begrüßt die Kommission an der Bürgerwiese. Fotos: Lindermann
270_0900_96469_Bildergalerie.jpg

Zu Anfang erläutert Wittich die Gemeinschaft im Ort, die sich etwa in der Bürgerwiese oder im Dorfgemeinschaftsfest zeigt, und weist auf die Infrastruktur – etwa durch die Grundschule, Nahkauf und die Busverbindungen – im Ort hin. Weiter geht es über die Bauernstelle, die Kita und die Kirche mit ihrer Glaskunst-Ausstellung, bevor die ganze Truppe in den extra für diesen Anlass umgebauten Planwagen umsteigt. Und was bei der Generalprobe noch hakte, ist nachgebessert worden: Alle Mitfahrer bekommen ein Headset, damit sie während der Fahrt durchs Dorf auch alle Besonderheiten von Bakede genau verstehen, die Wittich und Dirk Weichgrebe vom Organisationsteam mit einem Mikrofon erläutern. Und davon gibt es viele: von der starken Feuerwehr und dem Ärztehaus über Betriebe und den Weg der Sinne bis hin zur Natur. „Bakede liegt sehr schön in einer Senke und ist sehr grün“, erzählt Wittich. „Erst letztes Jahr haben wir in Eigenregie Bäume gepflanzt, um so unseren Teil gegen den Klimawandel und für den Natur- und Bienenschutz zu tun.“ Die Jury ist beeindruckt.

Wittich betont auch, was in Bakede in der Zukunft noch geplant ist, wie etwa ein Niedrigseilgarten oder ein Wohnmobilstellplatz. Weiter geht die Fahrt über den Platz der Generationen – auf dem sich passenderweise auch einige Bürger zum Spielen eingefunden haben – zur Star-Trek-Filmwelt. Begeistert nimmt das eine oder andere Jurymitglied hier auch mal auf der Enterprise-Brücke Platz.

Nach einem Auftritt der Trachtentanzgruppe des DRK-Ortsvereins kann sich die Kommission in einem kurzen Film im Handwerkermuseum noch ansehen, was Bakede noch so zu bieten hat – denn beileibe nicht alles hat in 90 Minuten Platz gefunden. Dann ist die Zeit auch schon rum.

„Man sieht, dass Sie noch sehr viel vorhaben und in die Zukunft planen“, lobt Jury-Mitglied Carsten Hettwer. Man sehe ganz deutlich, dass Bakede zusammenhalte. Den Vereinen im Ort „sind ihre Stärken bewusst und sie haben daraus eine Gemeinschaft gebildet. Das zeichnet Bakede aus, auch unabhängig von dem Dorfwettbewerb.“

Ob diese Einschätzung für eine gute Chance Bakedes spricht, ist noch nicht bekannt. Und was meint der Ortsbürgermeister? „Das kann ich gar nicht einschätzen, weil ich die anderen Dörfer nicht kenne. Aber wir haben auf jeden Fall alles gegeben“, meint Wittich. Lange warten müssen die Bakeder aber nicht: Bereits heute soll die Entscheidung, ob Bakede zu den 18 zukunftsreichsten Dörfern in Niedersachsen zählt, bekannt gegeben werden.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare