×

Jugendamt und Fall Lügde: „Noch nicht alle Fragen beantwortet“

HAMELN-PYRMONT. Im Lügder Fall um sexuellen Kindesmissbrauch haben zuständige Mitarbeiter des Hameln-Pyrmonter Jugendamtes nicht vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss in Düsseldorf ausgesagt. Auch die von der Kreisverwaltung und der niedersächsischen Landesregierung beauftragte externe Prüferin berichtet, dass die Beschäftigten vom Angebot persönlicher Gespräche mit ihr keinen Gebrauch gemacht haben. Die Kreisspitze versucht nun, den Eindruck zu zerstreuen, dass dadurch die Aufklärung erschwert wird.

Marc Fisser

Autor

Marc Fisser Reporter zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+ 3für3

3 Monate lesen - 3€ zahlen
Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

3,00 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

0,99 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

26,50 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt