×

Jede Menge Gebläse: „Out of Order“ in der Kurmuschel Bad Münder

BAD MÜNDER. Wenn sich eine Band als Funk-, Rock- und Soulband ankündigt, sind Musikinstrumente wie Gitarre, Bass und Schlagzeug sicherlich so selbstverständlich wie eine kräftige Stimme beim Gesang. Dass es auch mal ganz anders sein kann und trotzdem das Publikum begeistert, beweist die Hamelner Band „Out of Order“.

Autor

Detlef Erasmus Reporter
Anzeige

Bei idealem Wetter waren überraschend viele Münderaner und auswärtige Gäste schon pünktlich zum Konzertbeginn im Kurpark eingetroffen. Die Stimmung war von Beginn an richtig gut und die zehnköpfige Band legte ohne Ansage los. Außergewöhnlich, aber auch richtig interessant, war, dass gleich fünf „Bläser“ mit Posaune, Trompete und Saxophon zur Band gehören und so einen ganz eigenen Sound boten. „Wir freuen uns, hier für Euch spielen zu dürfen. Und ich hoffe, dass für jeden etwas dabei ist“, begrüßte Sängerin und Frontfrau Michelle Seifert die Fans nach dem fulminanten Beginn und ergänzte lachend: „Das war unser erstes Lied – und ich bin schon aus der Puste. Man merkt doch die langen coronabedingten Konzertpausen“. Aber: Ihre Kondition hielt bis zur letzten Zugabe.

Neben eigenen Songs hatte die Band auch viele Coversongs dabei. So waren Stücke von Joe Cocker dabei, denn auch bei ihm kamen oft Blasinstrumente zum Einsatz. Die Bläser unterstützten Seifert auch mal mit ihren Gesangseinlagen, wie etwa bei Tina Turners „Proud Mary“.

„Endlich ist wieder richtig was los“

Den Gästen im Kurpark gefiel die Auswahl, und so freute sich auch Elisabeth Brock, dass sie sich mit ihren Bekannten Karin und Bettina dort verabredet hatte. „Ein toller Sound. Und endlich ist mal wieder mal richtig was los“, erzählte sie begeistert. „Wir treffen hier erstaunlich viele Freunde, die wir schon lange nicht gesehen haben. Der Besuch hat sich sehr gelohnt“, sagte sie.

In der Pause erklärte Saxophonist Matthias (Matze) Nolting: „Out of Order – unser Bandname ist Programm. Wir machen alles etwas anders, und auch Coversongs werden angepasst.“ Alle Musiker hätten „richtig Bock und Spaß, Musik zu machen, es ist für uns ein tolles Hobby. Wir haben fast alle noch andere Musikprojekte, finden uns in dieser Formation aber immer wieder gerne zusammen.“ Ein großes Lob zollte er den Technikern für den „perfekten Sound“.

„Wir haben es richtig gut getroffen, dass wir gerade dieses Konzert mit so vielen Musikfreunden im Kurpark unterstützen können. Schön, dass in diesem Jahr endlich wieder der Soundmix im Kurpark angeboten werden kann“, freute sich Stefan Rakel, der Leiter der münderschen Filiale der Sparkasse Hameln-Weserbergland.

Die Begeisterung im Publikum war groß, eine Zugabe selbstverständlich. Der Hamelner Musiker Tom Freitag („Claptomania“), der sich unter den Zuhörern befand, meinte: „Ich kenne die Band schon lange, sie machen echt einen guten Job.“ Es sei wichtig für die Musiker, dass nun endlich wieder Konzerte stattfinden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt