weather-image
21°

Herausgeputzt – Petri-Pauli macht sich konzertfein

Bad Münder. Wenn selbst Kinder eifrig zum Besen greifen, dann kündigt sich ein ganz besonderes Ereignis an: Aaron, Stella und Sebastian fegten mit anderen Helfern den Kirchhof rund um Petri-Pauli – denn der soll sich am Sonntag, 18. Mai, möglichst vielen Gästen von seiner besten Seite zeigen. Um 17 Uhr beginnt das einzige Konzert der Musikwochen Weserbergland auf münderschem Gebiet, und die heimischen Helfer sind froh, überhaupt als Veranstaltungsort in die Reihe aufgenommen worden zu ein. Die Musikwochen Weserbergland, seit 26 Jahren das größte Musikfestival der Region, haben deutlich über die Grenzen des Weserberglandes hinaus einen sehr guten Ruf. Die Besucher schätzen die Kombination von herausragenden Künstlern und besonderem Ambiente. In der Petri-Pauli-Kirche wird unter dem Titel „Barock-Pop“ ein bunter Strauß brillanter Kammermusik des Barock erklingen. Zu den Musikern gehören die beiden für das Festival verantwortlichen Kreiskantoren Christiane Klein (Cembalo) und Hans-Christoph Becker-Foss (Orgel), zudem Bernd Dormann (Trompeten), Alexander Simko (Flöten) und Karl Simko (Violincello) aus Bad Münder. Das Konzert dauert rund eine Stunde und der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. „Es eignet sich damit also auch für Besucher, die mal in Barock-Musik reinschnuppern wollen und auch für Familien mit Kindern“, machen die Organisatoren deutlich. Nach dem Konzert gibt es ein „kulinarisches Finale“ um die Kirche – auf dem frisch gefegten Kirchhof.jhr

270_008_7154086_lkbm297_1405_fegen_kirchhof_aaronstellas.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt