weather-image
16°

Feuerwehren und DRK proben den Ernstfall in der Dunkelheit

BAD MÜNDER. Selbst Feuerwehr-Führungskräfte in der Kernstadt und in den Sünteltal-Ortsteilen hatten nicht geahnt, was am späten Freitagabend geplant war. Kurz nach 22 Uhr gab es in Bad Münder Alarm und die Sirene heulte; zwei Minuten später auch in Hamelspringe, Bakede, Egestorf und Beber.

„Pantomimen“ aus Altenhagen I sorgten mit geschminkten Verletzungen bei den Einsatzkräften für realitätsgetreues Arbeiten. foto: Mensing

Autor

Gert Mensing Reporter


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt