×

Ein dreifaches „Süntel alaaf“

KLEIN SÜNTEL. Hippies, wilde Tiere und mehr: Die Zufahrt zum Feuerwehrhaus in Klein Süntel verwandelt sich in einen Aufmarschplatz für allerlei närrisches Volk, das zum Auftakt das „Fastlabends“ auf traditionelle Sammeltour durch die Ortsteile geht. Erster Halt ist wie immer das benachbarte Seniorendomizil.

Autor

Christoph Huppert Reporter


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt