weather-image
17°

Ein Bierdeckel sorgt für ein Wiedersehen nach 60 Jahren

BAD MÜNDER. Ein Bierdeckel holt mündersche Jungschar-Mitglieder nach 60 Jahren wieder an einen Tisch. Dabei war es nicht der auf dem alten Bierfilz abgebildete Hirsch, der den detektivischen Spürsinn von Jürgen Mai weckte, sondern die Unterschriften auf der Rückseite in Verbindung mit dem Stichwort „Süntelwanderung“.

Winfried Heis (v.l.), Gerd Gehlen und Otto Götzl lassen sich von Jürgen Mai den außergewöhnlichen Fund zeigen. Am 24. Mai 1958 verewigten sich Jungschar-Mitglieder im Alter von zehn und elf Jahren auf dem Bierdeckel. Fotos: jhr
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt