weather-image

Der deutlich längere Weg nach Hannover

NIENSTEDT/BARSINGHAUSEN. In Eimbeckhausen oder Nienstedt wohnen und in Hannover arbeiten – für viele Berufspendler, die auf ihr Auto angewiesen sind, führt der Weg über den Deister und Barsinghausen in die Landeshauptstadt. Doch das wird ab dem Wochenende problematisch.

Symbolbild jhr

Die Bahn hat umfangreiche Arbeiten auf der Strecke zwischen Wennigsen und Haste angekündigt, und das wird nicht nur Auswirkungen auf Bahn-Kunden haben, sondern auch auf Autofahrer wie Bernd Schroeder. Der Nienstedter fährt regelmäßig nach Hannover zur Arbeit, die für ihn ideale Strecke führt von Nienstedt über Egestorf bei Barsinghausen weiter nach Hannover. Weil die Bahn aber nicht nur umfangreiche Gleisbauarbeiten angekündigt hat, sondern auch Arbeiten an den Bahnübergängen, sind auch Autofahrer betroffen. Gleich für mehrere Tage sollen zentrale Übergänge nicht genutzt werden können – aus Richtung Nienstedt kommend sind das in Egestorf die Übergänge an der Nienstedter Straße und am Rottkampe. Sie sind jeweils von Sonnabend, 14. Juli, 17 Uhr, bis Mittwoch, 18. Juli, 12 Uhr, und von Montag, 23. Juli, 8 Uhr, bis Donnerstag, 26. Juli, 18 Uhr, voll gesperrt.

Betroffen sind von diesen Sperrungen auch die Buslinien, sodass sich auch Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs auf Veränderungen einstellen müssen. So weist das Unternehmen Regiobus darauf hin, dass für die Zeit der Vollsperrung die Buslinie 562 zwischen Nienstedt und dem Egestorfer Bahnhof mit Kleinbussen anstelle von Linienbussen bedient wird. Am Bahnhof können Fahrgäste vom Linienbus in Kleinbusse eines Taxiunternehmens umsteigen und nach Nienstedt fahren. Allerdings: In den Kleinbussen ist nur eingeschränkt Platz vorhanden. Fahrräder, Kinderwagen oder Rollstühle können nicht transportiert werden.

Für Autofahrer verlängert sich die Fahrzeit nach Hannover. Von Nienstedt aus bieten sich Routen über die – derzeit stark von Baustellen betroffene – Autobahn 2 oder über die Bundesstraße 217 an.jhr



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt