weather-image
17°

Das große Räumen nach dem Sturm

BAD MÜNDER. Der Blick in die sozialen Netzwerke macht es deutlich: Fünf Tage lang kannte Bad Münder kaum ein anderes Thema als den Start der Abholung der Gelben Säcke durch den neuen Auftragnehmer Remondis.

Nachsammlung in Bad Münder: Gelbe Säcke werden angeholt. hzs

Der verlief – wohlwollend ausgedrückt – nicht ganz optimal, weil nach Unternehmensangaben die Technik für die automatische Tourenplanung nicht einsatzfähig war. Am Mittwoch wurde zum großen Teil abgeholt, was es zum eigentlichen Sammlungstermin am vergangenen Donnerstag nicht in die Remondis-Fahrzeuge geschafft hatte und seitdem am Straßenrand bereitgestellt wartete. Bei allem Ärger über die Probleme bei der Abholung und den durch die Straßen fliegenden Verpackungsmüll gab es bei Facebook und Co. aber auch Gelegenheit, das Wissen um die Abfallentsorgung aufzufrischen: Zuständig ist für die Gelben Säcke nicht die Stadt, nicht der Landkreis, nicht (mehr) die Kreisabfallwirtschaft (KAW). Die Sammlung von gebrauchten Verpackungen finanziert sich über Beteiligungsentgelte der Hersteller und Vertreiber an die dualen Systeme – die wiederum regelmäßig die Aufträge dazu ausschreiben. Hatte in den vergangenen Jahren die KAW den Auftrag dazu im Landkreis erhalten, sammelt nun für einen Zeitraum von drei Jahren die Firma Remondis Kiel GmbH.jhr/Foto: hzs



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt