×
„Wasser steht uns bis zum Hals“ / Entwicklung wird in Bad Münder beobachtet

Awo-Aufsichtsratschef Plaue fordert dringende Erhöhung der Pflegesätze

Bad Münder (jhr). Fünf finanziell angeschlagene Altenpflegeheime der Caritas in Hannover will das evangelische Johannesstift in Berlin vor der Insolvenz bewahren und übernehmen. Ein Schritt, den Axel Plaue, Aufsichtsratsvorsitzender der Awo-Gesundheitsdienste (GSD) und Vorsitzender des Bezirksverbandes Hannover der Awo, zum Anlass nimmt, eindringlich auf die Situation der Altenpflege für Träger der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen hinzuweisen. Aufmerksam beobachtet wird die Entwicklung auch in Bad Münder.

Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App

Was ist NDZ+ ?

Erster Monat nur 0,99 €

(monatlich kündbar)

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Tagespass (PayPal)

24 Stunden Zugriff auf NDZ+ & NDZ Mobil-App

1,49 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

22,75 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt