×

Update: Bedrohungslage in Hameln vorbei - Mahnwache findet statt

HAMELN. Großeinsatz in der Innenstadt von Hameln - starke Kräfte der Polizei haben am Donnerstagnachmittag mehrere Gebäude im Bereich Pferdemarkt - darunter auch die Stadtgalerie - geräumt. Mittlerweile werden die Absperrmaßnahmen wieder aufgehoben.

Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Anzeige

Update: Die Polizei meldet kurz vor 16 Uhr, dass "die abstrakte Gefahrenlage" vor Ort aufgeklärt und keine Feststellungen getroffen worden seien. Ein Zusammenhang mit der bevorstehenden Mahnwache gegen den Krieg in der Ukraine habe zu keinem Zeitpunkt bestanden. Die Absperrmaßnahmen werden aufgehoben. Die Mahnwache zum Ukraine-Krieg kann wie geplant um 17 Uhr auf der Hochzeitshausterrasse stattfinden.

Allein aus dem Center, in dem Räumungsalarm ausgelöst wurde, waren zuvor laut Centermanagerin Andrea Eichinger etwa 1000 Menschen nach draußen gegangen. Es gab laut Polizei eine Bedrohungslage. Einsatzbeamte waren teils schwer bewaffnet, trugen Maschinenpistolen. Sprengstoffspürhunde wurden zum Einsatzort gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ermittler hielten es für möglich, dass die Gefahrenlage mit der angekündigten Fridays-for-Future-Versammlung für den Frieden in der Ukraine im Zusammenhang stehen könnte. Ob die Demo stattfinden kann, war zunächst unklar.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt