×
Mitglieder einer überwiegend in Hameln ansässigen Großfamilie geraten ins Visier der Ermittler

Mysteriöser Mordfall – „Es gibt neun Beschuldigte“

HAMELN. Im Fall des geheimnisvollen Fremden, dessen Leiche am Nachmittag des 13. Dezember unweit der Kreisstraße 61 bei Eschenbruch, ganz in der Nähe von Hagen, einem Ortsteil von Bad Pyrmont, gefunden wurde, sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hannover neun Mitglieder einer Großfamilie ins Visier der Mordermittler geraten. Es handelt sich um acht Männer und eine Frau.

Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+ 3für3

3 Monate lesen - 3€ zahlen
Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

3,00 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

0,99 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

24,25 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt