×

Angst und Depression: Mehr Arbeit für den Sozialpsychiatrischen Dienst

HAMELN. Die Coronapandemie stellt für das gesamte Gesundheitssystem eine enorme Herausforderung dar. Dabei sind neben der Medizin auch Psychiatrie und Psychotherapie betroffen. Häufig dauert es länger, einen geeigneten Therapieplatz oder andere Hilfen zu erhalten. Der Sozialpsychiatrische Dienst (SpDi) des Kreises hilft Menschen, die psychologisch belastet sind, durch diese schwere Zeit.

vasco

Autor

Vasco Stemmer Reporter zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+ 3für3

3 Monate lesen - 3€ zahlen
Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

3,00 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

0,99 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

24,25 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt