×
Xavier Naidoo und die Söhne Mannheims gastieren in der TUI Arena

Mannheims Vorzeige-Söhne kommen im Doppelpack nach Hannover

Mannheims populärster Sohn kommt am 27. November

Seine Stimme, bekannt als warm und soulig, öffnet die Herzen der Menschen, seine Texte haben einen starken religiösen Hintergrund und bezeugen Xaviers Vertrauen in Gott. Die eigenwillige Religiosität, die in den Texten Naidoos zum Ausdruck kommt, brachten ihm unter anderem Namen wie „Himmelstürmer“ oder „Jesus der Hitparaden“ ein.

Trotz allem – mit Alben wie „Nicht von dieser Welt“ oder „Zwischenspiel/Alles für den Herrn“ avancierte der Mannheimer Sänger zu einem der erfolgreichsten Popstars Deutschlands. Neben seiner Arbeit als Solointerpret durchbricht der Künstler mit vielseitigen anderen Projekten immer wieder musikalische Mauern. So stand Naidoo in den Reihen des HipHop-Projekts Fourtress und kann auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem US-Rapper RZA zurückblicken. Im November 2005 erschien das Album „Telegramm für X“, mit dem der Sänger sein Spektrum erweiterte.

Dazu hatte er die musikalische Hilfe von Freunden in Anspruch genommen – unter anderem wirkten auf dem Album der Rapper Pal One, Jonesmann und Tone mit. Neben dem 14 Songs umfassenden Meisterwerk enthält die CD mehr als 170 Minuten Extras. So zeigte sich der Künstler von einer bislang unbekannten Seite und überzeugte als Entertainer, Schauspieler und Komödiant. Am 9. Oktober 2009 veröffentlichte der Mannheimer sein viertes Studioalbum „Alles kann besser werden“, das von 0 auf 1 der Albumcharts schoss.

Söhne Mannheims soulen, rappen und rocken am 28. November

Die musikalischen Botschaften sind vorgegeben und obwohl die Texte provokant und teilweise anklagend sind, vermitteln sie Gelassenheit und Zuversicht aufgrund der Tatsache, dass alles einem göttlichen Plan unterliegt. Die Musik des größten Künstler-Kollektivs Deutschlands ist eine Mischung aus Soul, HipHop, Rap und Rock. Dass die Popularität der Mannheimer Söhne durch den Mega-Erfolg des Über-Sohns Xavier Naidoo beträchtlich zugenommen hat, steht inzwischen außer Frage. Der „Mann“ aus Mannheim ist ohne Zweifel Motor und Antriebskraft des Kollektivs, hält sich bei Live-Auftritten der Gruppe aber dezent zurück.

Das gelingt ihm jedoch nur teilweise, denn immer dann, wenn Naidoo seine Stimme erhebt, steigt der Geräuschepegel bei Konzerten der Söhne aufs Vielfache. Ihr Debüt „Zion“ (2000) erreichte Platinstatus, ebenfalls der Zweitling „Noiz“ (2004). 2007 erschien „Söhne, Mond und Sterne“. Auf diesem Sampler hat jedes Mitglied der Söhne Mannheims einen eigenen Song beigesteuert. So soll gezeigt werden, wie viele verschiedene Stilrichtungen wirklich vertreten sind.

Das aktuelle Album „Iz On“ wurde im Juli dieses Jahres veröffentlicht. Viele Songs dieses Albums wurden bereits live auf der Clubtour 2007 und auf Festivals getestet. Das Erscheinen des Albums war für 2008 geplant, wurde allerdings aufgrund einer Aufzeichnung für „MTV unplugged“ verschoben: Das Konzert „Wettsingen in Schwetzingen“ wurde im Rokoko-Theater des Schlosses Schwetzingen aufgezeichnet. Am 19. September 2008 erschien die Doppel-CD, im November die Doppel-DVD.

Beide Konzerte beginnen um 20 Uhr; Karten: NDZ 05041/78910.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt