×
1400 feiern Meister des deutschen Wortes / „Es ist schön, wieder daheim zu sein“

Heinz Rudolf Kunze rockt „Mit Leib und Seele“ das Capitol

Er ist „Mit Leib und Seele“ Musiker zudem ein Wort-Akrobat, dessen „Spoken Words-Intermezzi“ auch in Hannover so lang wie seine Songs waren. „Kunze: Macht Musik“ und das immerhin schon recht erfolgreich seit 30 Jahren.

Dass man bei dem Mann mit der Brille und dem strengen Oberlehrer-Blick gleich an „Dein ist mein ganzes Herz“ denkt, stört den 54-Jährigen nicht sonderlich, denn der musikalische Vielarbeiter kann aus dem Vollen schöpfen, was man an diesem Abend auch seiner vollgepackten Setlist entnehmen konnte.

So präsentierte „Heinzi“ ein wohldosiertes Programm, das mit Liedern vergangener Jahre, seinen Klassikern und Songs aus seinem aktuellen Longplayer „Die Gunst der Stunde“ gespickt war. Als Opener „Kampfzone Mitte“, ein Stück, das den kulturell-geistigen Verfall in den Großstädten thematisiert. Immer wieder haut der Literat den Konzertbesuchern ganze Gedichtbände um die Ohren, viele beinhalten dabei eine ordentliche Portion Ironie.

Doch es gibt auch den nachdenklichen Kunze, der in seinen Liedern so manche Missstände in der Gesellschaft an den Pranger stellt. „Anlässlich der momentanen Situation in Japan fällt es mir manchmal nicht leicht, zu singen. Es raubt einem den Verstand, was da zurzeit passiert“, erklärt Kunze dem Publikum. Als Antwort auf die Geschehnisse in Fukushima hat er vor Tourbeginn spontan den Titel „Ihr findet keine Insel“ geschrieben.

Jörg Sander lässt es ordentlich grooven, dem Heinz Rudolf gefällts.

Der Rock-Philosoph schnappt sich die Akustik-Gitarre und stimmt den Song „Meine eigenen Wege“ an, einen Klassiker, der das Publikum zum Mitsingen animiert.

Kunze zieht Grimassen, wedelt mit den Händen, spielt Luftgitarre und schaut voller Bewunderung seinen jungen Musikern auf die wieselflinken Finger. Den Bassisten „Leo“ Schmidthals hat er sich von der Band Selig ausgeliehen, Solo-Gitarrrist Jörg Sander stand bereits bei Udo Lindenberg auf der Gehaltsliste.

Der Wahl-Hannoveraner spielt und philosophiert sich mehr oder weniger durch sein aktuelles Album, reichert aber sein Konzert auch mit älteren Songperlen wie „Brille“ oder „Lamm Gottes“ an.

Zum Schluss die Überhits „Finden Sie Mabel“, „Dein ist mein ganzes Herz“, „Mit Leib und Seele“ „Lola“ das ist Kunze wie er leibt und lebt.

Mit der Ballade „Schlaf gut“ schickt der Rock-Altmeister seine Fans auf den Heimweg „Kunze: Machte Musik“ und die ist immer noch hörenswert.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt