×
Glenn Miller Orchestra am 5. Februar im Aegi

Es darf geswingt werden

Außer „Moonlight Serenade“ komponierte Glenn Miller keinen seiner Hits selber – doch jeder verbindet Titel wie „In the Mood“, „Pennsylvania 6-5000“, „String Of Pearls“ oder „American Patrol“ sofort mit seinem mitreißenden Musikstil: dem Swing. Allein „Chattanooga Choo Choo“ platzierte sich 1941 neun Wochen in den Billboard-Charts und war 1983 die Vorlage für Udo Lindenbergs „Sonderzug nach Pankow“. Bereits am 15. Dezember 1944 verstarb Glenn Miller unter bis heute nicht festgestellten Umständen – er und seine Songs aber blieben bis dato unvergessen.

Mit der neuen Show „It’s Glenn Miller Time“ geht das Glenn Miller Orchestra, directed by Wil Salden, erneut auf große Europa-Tour. Alle Musiker sind hervorragende Solisten, was sie immer wieder bei ihren Soli unter Beweis stellen. Das dargebotene Programm versetzt das Publikum in die Zeit, als Millionen Fans an den Radioempfängern den Live-Übertragungen aus den berühmten Tanzpalästen lauschten.

Theater am Aegi in Hannover, 5. Februar, 20 Uhr, Karten: NDZ 05041/78910




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt