×
NDZ-Interview mit Chris Thompson / Live: 28. August im Heidepark Soltau

Einer, der auf seiner musikalischen Visitenkarte „The Voice“ stehen hat

„Es war fantastisch, dass ich in der Vergangenheit mit so vielen unterschiedlichen Leuten auf der Bühne stehen durfte. Ob meine eigenen Projekte, oder die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern – ich habe jede einzelne Minute genossen. Gerne erinnere ich mich an das „Freddie Mercury Tribute Concert 1992” im Londoner Wembley-Stadion und natürlich die Zusammenarbeit mit Elton John und Alan Parsons.

Anzeige

Für viele Künstler war ich als Studiosänger tätig, doch ich liebe es nach wie vor, live auf der Bühne zu performen. In der Zeit von 1979 bis 1982 war ich mit meiner Band „Night“ einmal in einem Stück fast neun Monate unterwegs, ebenso mit den Doobie Brothers“, erklärte uns freudestrahlend Chris Thomson zu Beginn des Interviews.

1973 kam der 62-Jährige von Neuseeland nach England und wurde ein Jahr später Sänger der Manfred Mann’s Earthband. In der Zeit von 1975 bis 1977 tourte die Band ununterbrochen durch Amerika und Europa und erarbeitete sich eine große Fangemeinde. Seine Stimme war es, die Songs wie „Blinded By The Light“, „Mighty Quinn“ oder „Davey’s On The Road Again“ zu Hits machte.

Das könnte Sie auch interessieren...

1979 verließ Thompson die Earthband und widmete sich seiner eigenen Gruppe „Night“, mit der er zwei Hits hatte – „Hot Summer Nights“ und „If You Remember Me“ schafften in vielen Ländern den Sprung unter die Top 20.

2 Bilder
Chris Thompson genoss sichtlich den Aufenthalt im Heidepark Soltau.

Immer wieder kehrte der Sänger für Sessions und Plattenaufnahmen zurück zur Earthband. Für die Zukunft ist jedoch keine weitere Zusammenarbeit mit Manfred Mann geplant.

Chris: Das letzte Mal war ich mit Manfred 2005 unterwegs. Wir sind im Rahmen der „Nokia Night Of The Proms“ zusammen aufgetreten. Falls etwas in dieser Form noch einmal stattfinden sollte, werde ich sicher einen Weg finden, ein weiteres Projekt mit Manfred zu verwirklichen.

Doch nicht nur als Sänger ist Chris Thompson erfolgreich. 1987 schrieb er für John Farnham den Song „You’re The Voice“, der sich in Deutschland auf Platz 1 der Media-Control-Charts platzierte. Viele stellten sich schon damals die Frage: ;Warum hat eigentlich Farnham diesen Titel gesungen und nicht Thompson?“

Chris: Ich habe den Titel nicht speziell für John geschrieben. Meine damalige Plattenfirma „Atlanctic Records“ war der Meinung, dass dieser Song zwar gut zu mir passen würde, ihn die Leute aber nicht kaufen würden. Letztendlich war ich aber über diese Entscheidung mehr als zufrieden.

2005 erschien mit „Timeline“ das letzte Soloalbum von Chris Thompson, für die Produktion eines neuen Longplayers fehlt dem Multitalent jedoch die nötige Zeit.

Chris: Seit mehr als sechs Jahren arbeite ich mit Mads Ericson aus Norwegen an meinem eigenen Musical. In dieses Projekt stecke ich momentan all meine Ideen und Kräfte. Da bleibt kaum Zeit für andere Sachen. Ich habe zwar schon einige Coversongs für eine CD aufgenommen, ob die jedoch auf einer Platte erscheinen werden, steht noch in den Sternen.

Insbesondere in Deutschland genießt Chris Thompson einen sehr hohen musikalischen Stellenwert. Sein Song „The Challenge“ war 1989 die Titelmelodie zum Wimbledon-Tennisturnier und wurde ein Top-10-Hit. Sicher lag das auch daran, dass dieses Turnier für die deutschen Teilnehmer recht gut ausging.

Chris: So genau weiß ich das nicht mehr. Auf jeden Fall gewannen Boris Becker und auch Steffi Graf ihre Endspiele. Dadurch haben natürlich viele Deutsche zugeschaut und auch die Titelmelodie sehr oft gehört.

Auch als Musicalstar hat sich der zurzeit in Belgien lebende Künstler einen Namen gemacht. In Jeff Wayne’s „The War Of The Worlds“ spielt er eine größere Rolle und war in den letzten Jahren in Europa und Australien auf Tour.

Chris: In 2011 werden wir auch einige Vorstellungen in Deutschland geben – darauf freue ich mich besonders, denn obwohl jede Studioarbeit immer wieder eine neue Herausforderung ist, geht jedoch nichts über Live-Performances.

Wenigen ist es bis heute gelungen, sich über Jahrzehnte hinweg im Musikgeschäft zu behaupten. Noch seltener ist es, dass Künstler die unterschiedlichsten Generationen von Fans begeistern können. Chris Thompson hat es mit seiner außergewöhnlichen Stimme geschafft!

Er ist „The Voice“, die noch immer in der musikalischen Champions League Akzente setzt. Wer sich davon überzeugen will, sollte am 28. August in den Heidepark kommen. Dort wird er zusammen mit Bobby Kimball (ex-Toto), Alphaville, Howard Jones und Jimi Jamison (Ex-Survivor) beim „Hit-Radio Antenne 80er Open Air“ auf der Bühne stehen.

Beginn: 17.30 Uhr; Einlass: 16 Uhr; Karten: Heide-Park-Service-Hotline 01805/ 919101




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt