×

2G-Regel bei Tanzspektakel: So lief "Let's Dance" in Hannover

Aufatmen beim Publikum: Mit „Let’s Dance" fand vor 8000 begeisterten Zuschauern das erste Großevent in der ZAG-Arena in Hannover unter Einhaltung des sogenannten „2G-Modells“ statt.

Von Lars Andersen 

Lange Autoschlangen vor der Halle und gründliche Einlasskontrollen stellten die Besucher zwar auf eine harte Geduldsprobe - dennoch nahmen die Fans die neuen Freiheiten ohne Murren hin. Mit Luca Hänni und Christina Luft, Lili Paul-Roncalli und Andrzej Cibis und Tijan Njie und Kathrin Menzinger präsentierten sich drei Paare aus dem letzten Jahr – dazu gesellten sich Valentina Pahde und Valentin Lusin, Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov sowie Rúrik Gíslason und Renata Lusin aus. Das Publikum durfte  per Handy-Voting mitentscheiden, welches Paar „Dancing Star“ des Abends wird.

„Let’s Dance“ wird seit 2006 ausgestrahlt und gehört  mit einem durchschnittlichen Marktanteil von mehr als 20 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern zu den Quotenbringern von RTL. Den Zuschauerrekord hält noch immer die allererste ausgestrahlte Sendung vom 3. April 2006 mit 7,12 Millionen Zuschauern. Neben der prominenten Jury – angeführt von Joachim Llambi sowie Motsi Mabuse und Jorge González, moderiert die Tanzshow Daniel Hartwich, der seit der dritten Staffel dabei ist.  

3 Bilder
Mit einem körperbetonten Langsamen Walzer überzeugen die späteren Gewinner Nicolas Puschmann (rechts) & Vadim Garbuzov die Zuschauer. Foto: Andersen

Als erstes Tanzpaar hoppelten Luca Hänni und Christina Luft über das Parkett – gefolgt von Lili Paul-Roncalli, die mit Massimo Sinato im letzten Jahr „Let’s Dance“ gewinnen konnte. Da Sinato zurzeit gesundheitliche Probleme hat, vertrat ihn an diesem Abend Andrzej Cibis. Woah – der durchtrainierte Körper von  Tijan Njie zauberte so manchem weiblichen Zuschauer ein Lächeln aufs Gesicht. „Tja, meine Damen – der Tijan hat einen Körperfettanteil nahe Knäckebrot“, witzelte Hartwich. Was der „Alles was zählt“ – Star, zusammen mit seiner Profi-Tanzpartnerin Kathrin Menziger, ablieferte, war olympiareif.

Auch GZSZ-Sternchen Valentina Pahde & Valentin Lusin  schafften es letztendlich nicht, den Gewinner-Pott mit nach Hause zu nehmen. Dabei war die Jury von dem Freestyle aus Paso Doble und Rumba des Tanzpaares mehr als zufrieden. Der Sieg  ging an diesem Abend an Reality-TV-Star Nicolas Puschmann und seinem Profi-Tanzpartner Vadim Garbuzow, die das Publikum unter anderem mit einem gefühlvollen Langsamen Walzer beeindrucken konnte. Joachim Llambi gab dem Paar für ihre Darbietung "nur" 9 Punkte, während Jorge Gonzáles und Motsie Mabuse ihre 10er-Kelle zückten. 

Die erste Tanz-Halbzeit beeendete der ehemalige Fußballprofi und Frauenschwarm Rúrik Gíslason mit seiner Tanzfee Renata Lusin, bevor Joachim Llambi die Showtänzer zu einem Wiener Walzer auf die Bühne holte. Zu "Alles Walzer" drehten sich die in weiß gekleideten Paare, bis ein Funkenregen die Pause einläutete.

In der zweiten Runde des Tanzbattle konnten Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzow ihre Leistung noch einmal mit einem Charleston zu Nina Hagens „Du hast den Farbfilm vergessen“ deutlich steigern und nahmen unter tosendem Beifall des Publikums den Pokal entgegen. Es war zugleich das erste Mann-Mann-Tanzpaar der „Let’s Dance-Geschichte. Einmal bei „Let’s Dance“ auf der Bühne stehen:  Für zwei Mädchen aus Hildesheim wurde dieser Traum wahr. Unter lautem Applaus der Zuschauer überzeugten sie zum Schluss der Show mit einem gekonnten Cha-Cha-Cha.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt