×

Könnte sich ein Altenheim auf dem Springer Krankenhaus-Gelände ansiedeln?

SPRINGE. „Endlich eine Lösung finden nach fünf Jahren des Stillstands“ – das wünscht sich der Springer Brian Baatzsch, der SPD-Parteichef ist und im Regionsparlament sitzt, für das ehemalige Krankenhaus. „Das große Problem ist, dass da weiterhin erstmal nichts passiert.“ Ideen gibt es aber.

marita

Autor

Marita Scheffler Redakteurin zur Autorenseite
Anzeige

Baatzsch schlägt vor, für den Gebäudekomplex „die feste Priorisierung auf medizinische Nachnutzung“ fallen zu lassen. Dann könnte sich auf dem Gelände an der Eldagsener Straße ein Unternehmen ansiedeln, auch ein Altenheim oder Wohnbebauung seien denkbar, sagte Baatzsch beim Neujahrsempfang der SPD Völksen.

„Letztendlich geht es darum, dass wir irgendeine Alternative schaffen. Dieser Standort darf nicht mehr still bleiben“, so der SPD-Chef, der sich auch um ein Landtagsmandat bewirbt.

Das könnte Sie auch interessieren...

Es ist nicht das erste Mal, dass die SPD einen entsprechenden Vorstoß in Sachen Krankenhaus-Nachnutzung macht: Im Herbst 2021 kursierte die Idee, das Gelände ganz neu zu denken. Ein kleines Wohnviertel mit entsprechender Infrastruktur könne hier entstehen: Wohnungen, eine Kita, Einkaufsmöglichkeiten... Über den Ideenstatus ist das Projekt aber bisher öffentlich nicht hinausgekommen.

Zuletzt hatte die CDU scharf kritisiert, dass es für die Immobilie nach wie vor keine Perspektive gibt. Man fürchte einen zunehmenden Verfall des Gebäudes.




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt