×
Literatur

Rita Falk denkt über «Eberhofer»-Abschied nach

Muss der niederbayerische Dorfpolizist Franz Eberhofer bald keine Fälle mehr lösen? Seine geistige Mutter erwägt das. Noch schreibt sie aber.

Autor:

dpa
Anzeige

Rita Falk, Autorin der Bestseller-Krimikomödien um den niederbayerischen Dorfpolizisten Franz Eberhofer, denkt über den langsamen Abschied von ihrer Hauptfigur nach.

«Inzwischen habe ich alle Motive durch, alle Tatwaffen verwendet. Da wird das Eis langsam dünn», sagte die Schriftstellerin der «Süddeutschen Zeitung». Falk schreibt gerade an ihrem zwölften Buch aus der Eberhofer-Reihe, die sie vor mehr als zehn Jahren begonnen hatte.

Schon seit dem fünften oder sechsten Band sei sie ein wenig am Abschiednehmen. «Immer, wenn ich ans Ende eines Buches komme, bin ich ein wenig wehmütig und denke darüber nach, wie lange die Leser diese Geschichten noch wollen», sagte die 58-Jährige.

fünf von Falks Eberhofer-Krimis wurden inzwischen auch verfilmt.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt