weather-image

Wachmann meldet vermeintliches Feuer bei Regiobus

ELDAGSEN. Am Mittwochabend wurden die Ortsfeuerwehren aus Eldagsen und Springe zu Regiobus in die Straße Sölterreeke alarmiert, weil ein Wachmann auf einem Parkplatz mit abgestellten Bussen angeblich Brandrauch gesehen hatte.

Feuer Eldagsen Regiobus 31102018 (1)

Autor

Bernhard Herrmann Reporter

Nach der Kontrolle durch Feuerwehrleute wurde außer einem Brandgeruch, der beispielsweise durch ein Kaminfeuer entstanden sein könnte, kein Feuer festgestellt.

Laut Polizei meldete der Wachmann eines hannoverschen Sicherheitsdienstes gegen 21.50 Uhr über den Notruf 112, dass er bei einem Kontrollgang eine Rauchentwicklung in der Nähe von abgestellten Linienbussen auf den Parkplatz von Regiobus gesehen hatte. Weil nach zwei Großbränden bei Regiobus in den Jahren 2014 und 2016 jeweils Millionenschäden entstanden, die Brandursachen nicht mehr ermittelt werden konnten, und bei einem kleineren Feuer im Jahr 2015, bei dem die Ursache laut Polizei vorsätzliche Brandstiftung war, gilt das Objekt als besonders gefährdet. Daher alarmierte die Regionsleitstelle, nach den Vorgaben der Stadtfeuerwehr Springe, die Ortsfeuerwehren aus Eldagsen und Springe zu einer Rauchentwicklung. Die Einsatzkräfte kontrollierten den Bereich mit einer Wärmebildkamera und konnten kein Feuer feststellen. Wahrgenommen wurde von den Ehrenamtlichen ein Brandgeruch, der auch von einem Kaminfeuer kommen könnte, wobei der Rauch über die Anhöhe Im Loffenkamp gezogen sein kann.

Foto: Herrmann



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt