weather-image
13°

Viel zu schnell – und auch unter Drogen?

Deutlich überhöhte Geschwindigkeit und ein Fahrer unter dem Verdacht des Betäubungsmitteleinflusses – diese Kombination führte am Sonnabendnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der Umgehungsstraße bei Eimbeckhausen.

lkbm 109 2907 golfcrash klose_2644

Ein 25-jähriger aus Pattensen  war mit seinem Golf vom Typ R32 von Bad Münder in Richtung Lauenau unterwegs, als er in der Anfahrt auf die Ampelkreuzung  am Abzweig Rohrsen in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.  Er prallte zunächst  auf der linken Fahrbahnseite, dann zweimal rechts in die Leitplanke  - rund 300 Meter lagen zwischen dem ersten Kontakt und dem Ort, an dem das Fahrzeug zum Stillstand kam.  Nach Zeugenaussagen fuhr das Fahrzeug schneller als 140 Stundenkilometer, auch eine Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometer beim ersten Einschlag in die Leitplanke wird nicht ausgeschlossen. Nach Werksangaben ist ein Golf R32 mit 250 PS für eine Höchstgeschwindigkeit von annähernd 250 Stundenkilometer ausgelegt. Nach Einschätzung der Polizei hätte der Unfall bei Gegenverkehr weitaus dramatischere Auswirkungen gehabt – so wurde der Unfallfahrer schwer verletzt in ein Hamelner Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde ihm eine richterlich angeordnete Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. An der Unfallstelle sicherte die Feuwerwehr Eimbeckhausen auslaufende Betriebsstoffe wie Öl und Benzin, konnte aber nicht verhindern, dass ein Teil in einen Grünstreifen einsickerte. Die Untere Wasserbehörde ordnete ein Auskoffern des belasteten Erdreichs an.  Anschließend wurde die Fahrbahn von einem Unternehmen aus Eimbeckhausen professionell gereinigt. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Reinigung blieb die Bundesstraße 442 im Abschnitt Umgehungsstraße voll gesperrt.
Weiterführende Artikel
    Kommentare