weather-image
24°

Vermisster tot gefunden

BAD MÜNDER/ZERSEN. Stephan Lamm ist tot. Die Leiche des 52-Jährigen wurde Freitagnachmittag im Wald bei Zersen gefunden. Eine Spaziergängerin war in unwegsamem Gelände auf den leblosen Körper gestoßen und hatte die Polizei verständigt.

270_0900_79538_lkbm_blaulicht_polizei_dpa_480982.jpg
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Ein Polizist, der den Gesuchten persönlich kannte, konnte Lamm vor Ort identifizieren und so den Einsatzkräften vor Ort Gewissheit geben: Ihre Suche war mit traurigem Ende zum Abschluss gekommen.

Seit Sonntagabend war nach dem Münderaner gesucht worden, nachdem ihn angehörige als vermisst gemeldet hatten. Da Lamm als begeisterter Wanderer bekannt war, wurden zunächst die Wanderparkplätze an Deister und Süntel nach dem Fahrzeug des Vermissten abgesucht. Am Mittwochnachmittag wurde der gesuchte VW Golf dann am Parkplatz Baxmannbaude bei Zersen entdeckt, mit einem Hubschrauber und auch mit Hunden der Rettungshundestaffel Weserbergland machten sich Einsatzkräfte auf die Suche nach dem Vermissten. Am Donnerstag suchten Mitglieder der Feuerwehr, darunter Spezialisten für unwegsames Gelände, nach Stephan Lamm – ohne Ergebnis. Auch die Öffentlichkeit wurde um Mithilfe bei der Suche gebeten.

Am Freitagvormittag hatte die Polizei einen sogenannten Mantrailer zum Waldparkplatz bei Zersen gebracht. Speziell im Bereich Mantrailing ausgebildete Hunde können das einmalige Geruchsbild eines Menschen erkennen und unter bestimmten Voraussetzungen seine Spur auch noch nach Tagen wiederfinden. Parallel dazu starteten Experten einen neuen Versuch der Ortung des Handy des Vermissten.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare