×

Nach Papas Raucherpause: Kind fährt allein in der S5 weiter - mit Drogentasche

Hannover (ots). Kurioser Vorfall am Sonnabend in der S5. Ein 34-Jähriger war beim Halt in Hameln ausgestiegen, um zu rauchen. Seine vierjährige Tochter ließ er im Zug zurück. Doch die Bahn fuhr schneller weiter, als er dachte. 

Anzeige

Als er wieder einsteigen wollte, waren die Türen bereits verriegelt. So fuhr die S-Bahn weiter in Richtung Hannover, samt Tochter und Gepäck. Der Zugbegleiter fand das kleine Mädchen und verständigte die Bundespolizei, die das Kind am Hauptbahnhof in Hannover in seine Obhut nahm.

Polizei sucht Hinweise auf Adresse - und findet Drogen

Um einen Hinweis auf die Adresse der Eltern zu finden, durchsuchten die Beamten das Gepäck. Dabei kamen Amphetamine und betäubungsmittelhaltige Medikamente zum Vorschein. Aufgrund dessen untersagte die Bundespolizei die gemeinsame Weiterfahrt von Vater und Tochter und informierte stattdessen die Mutter des Mädchens in Paderborn.

Der 34-jährige polnische Staatsbürger ist der Polizei  bekannt wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Er reiste nach den polizeilichen Maßnahmen ohne seine Tochter weiter. Die Substanzen blieben bei der Bundespolizei in Hannover.

Das könnte Sie auch interessieren...



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt